Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Michael Angerschmid traut den Österreichern bei der EM viel zu

Von Thomas Streif, 17. Juni 2024, 10:05 Uhr
Angerschmid traut den Österreichern bei der EM viel zu
Gegen den Weltranglisten-Zweiten Frankreich startet Österreich heute in die Europameisterschaft 2024. Bild: GEPA pictures/ Johannes Friedl

INNVIERTEL/DÜSSELDORF. Co-Trainer von Crystal Palace: "Glaube, dass die Mannschaft eine echte Einheit ist"

Der Ball bei unseren Nachbarn in Deutschland rollt. Der Gastgeber hat am Freitag mit einem durchaus fulminanten 5:1-Erfolg gegen Schottland die Fußball-Europameisterschaft eröffnet. Heute steigt Österreich ins Turnier ein. Gegner um 21 Uhr in Düsseldorf ist der Vizeweltmeister Frankreich. Die Franzosen gehören zu den Favoriten auf den EM-Titel.

Die zuletzt so stark spielenden Österreicher hoffen auf eine Überraschung. "Österreich hat mit Frankreich, den Niederlanden und Polen die wahrscheinlich schwierigste Gruppe der Europameisterschaft erwischt", sagt Michael Angerschmid im OÖN-Gespräch.

Der Eitzinger ist seit Mitte Februar Co-Trainer von Oliver Glasner bei Crystal Palace in der Premier League. Vor dem Wechsel nach London feierte Angerschmid an der Seite von Glasner Erfolge mit dem LASK, Wolfsburg und Frankfurt. Der österreichischen Elf traut Angerschmid bei der EM viel zu: "Ich bin überzeugt, dass wir die Gruppenphase überstehen können. Wenn das gelingt, ist meiner Meinung nach das Viertelfinale oder sogar das Halbfinale möglich." Österreichs Stärken würden, so Angerschmid, unter anderem im Spiel gegen den Ball liegen.

"Das Zentrum ist sehr laufstark, es gibt viele Topspieler wie beispielsweise Konrad Laimer, Christoph Baumgartner oder Marcel Sabitzer. Leider fehlen mit Xaver Schlager und David Alaba zwei absolute Stützen der Nationalmannschaft", sagt Angerschmid und fügt hinzu: "Ich glaube, dass diese Mannschaft eine echte Einheit ist. Ich werde mir die Spiele natürlich im Fernsehen ansehen und die Daumen drücken."

Angerschmid traut den Österreichern bei der EM viel zu
Michael Angerschmid

Auf die Frage, wie er als Fußballtrainer die Spiele verfolgen werde, antwortet der 50-Jährige: "Als Trainer achtet man darauf, welche Systeme die Mannschaften haben und mit welchem Plan sie das Spiel bestreiten. Ebenso schaue ich auf die Verhaltensweisen der einzelnen Spieler beziehungsweise Formationen. Verteidigen sie synchron gegen den Ball, in welcher Zone beginnen sie zu attackieren und wie schnell werden die Räume geschlossen. Interessant ist unter anderem auch, das Umschaltspiel nach Ballgewinnen zu beobachten. Natürlich stellt man sich die Frage, wie man als Trainer das jeweilige Spiel vielleicht beeinflussen könnte." Die ganz heiße Phase der Europameisterschaft wird Angerschmid dann von London aus beobachten. Anfang Juli startet Crystal Palace mit Cheftrainer Glasner in die Vorbereitung für die Saison 2024/2025.

In England hat das Saisonfinale von Crystal Palace Schlagzeilen gemacht. In den letzten sieben Spielen holte Glasner mit seiner Mannschaft sechs Siege und ein Unentschieden. "Wir genießen, was wir zusammen erreicht haben, aber ab dem Start der Saisonvorbereitung wartet wieder viel harte Arbeit auf uns", wird Glasner auf der Website von Crystal Palace zitiert. Saisonstart ist am 17. August.

Public-Viewings

Pünktlich zum ersten Spiel der Österreicher wird auch das Wetter schöner und wärmer. Wer gemeinsam Fußball schauen will, kann das unter anderem beim Public Viewing im Stadiondorf der SV Ried, das von den OÖN als Medienpartner begleitet wird. Dort werden alle EM-Spiele, die um 18 Uhr und 21 Uhr beginnen, gezeigt. Weitere Public Viewings gibt es unter anderem im Rösslpark Altheim (Brauerei Raschhofer) und beim SK Schärding.

mehr aus Innviertel

HTL Braunau räumte Innovationspreis gleich in zwei Kategorien ab

SV Weng: Mit „Rangnick-Fußball“ in die Bezirksliga

Besuchermassen bei Fest auf weltlängster Burg

Neu errichteter Penny-Markt in Ried

Autor
Thomas Streif
Redaktion Innviertel
Thomas Streif

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen