Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 17. November 2018, 08:35 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Samstag, 17. November 2018, 08:35 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Von wilden Kühen und coolen Läufern

GEINBERG. Laufsport: Der Therme Geinberg Lauf geht am Sonntag, 11. November, in die 21. Runde.

Von wilden Kühen und coolen Läufern

Jürgen Aigner von der LAG Ried gehört am Sonntag zu den Sieganwärtern. Bild: Ertl

Ausgebüxte Kühe auf der Strecke, Schummler, kleine Pannen und aufgeregte Autofahrer: Alois Petermaier, Hauptorganisator des Therme Geinberg Laufs, braucht gute Nerven, denn all das ist ihm in den vergangenen 20 Jahren untergekommen. Doch mit den Jahren und einem gut eingespielten Team kam die Routine. Inzwischen ist der Läufer aus St. Peter auch ein paar Tage vor dem Lauf noch völlig entspannt. Selbst der Wetterbericht treibt den Puls von Petermaier längst nicht mehr in die Höhe. "Im Vorjahr war es wirklich grauslig, und trotzdem hatten wir am Veranstaltungstag mehr als 50 Nachmeldungen. Deshalb mache ich mich nicht verrückt", sagt der Innviertler. Dafür gibt es auch keinen Grund, denn die Anmeldelisten für die 21. Auflage des Therme Geinberg Laufs, der am Sonntag, 11. November, stattfindet, füllen sich mit jedem Tag mehr. "Ein Läufer hat heuer als Verein Werder Bremen angegeben. Ich bin gespannt, ob er wirklich kommt", sagt der Organisator.

Die flotten Innviertler

Mit Jürgen Aigner (LAG Genböckhaus Ried) steht auch ein Sieganwärter auf der Teilnehmerliste. Die Meldung von Vorjahressieger Gerold Grubmüller (TSV Mattighofen) fehlt derzeit noch, doch Alois Petermaier rechnet fix mit ihm. Zugesagt hat auch Norbert Schiessl, der nach seinem Erfolg beim Goldsteig Ultrarace (die OÖNachrichten berichteten) am Sonntag erstmals wieder wettkämpfmäßig im Einsatz sein wird. Darüber hinaus hat Petermaier auf den Meldelisten ein paar Kandidaten ausgemacht, dis bisher noch keinen einzigen Therme Geinberg Lauf ausgelassen haben.

Obwohl dieser Lauf – der Teil der Serie "Innviertel läuft" ist und zum Grenzland Laufcup zählt – schon einige Jahre "auf dem Buckel" hat, gibt es heuer ein paar Neuerungen. Erstmals können sich die Sportler im Anschluss an den Bewerb mit heißer Erdäpfelsuppe stärken. "30 Liter werden ein paar fleißige Helfer für Sonntag vorbereiten", weiß Petermaier. Zudem gibt es in diesem Jahr für die Bestplatzierten neue Pokale, die der Innviertler selbst designt hat. 140 blaue Figuren – wobei die Farbe der Therme Geinberg gewidmet ist – wurden für die 21. Auflage angefertigt. Aber nicht nur die Schnellsten liegen Alois Petermaier am Herzen. "Ein Lauf lebt von allen Teilnehmern, nicht nur von den Siegern. Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ich am Sonntag auch viele neue Gesichter sehen würde. Bei uns sind alle willkommen. Außerdem ist es die letzte Chance, um Punkte für den Grenzland Laufcup zu sammeln", sagt Petermaier.

Anmeldung für den 21. Therme Geinberg Lauf: schriftlich, telefonisch oder per E-Mail an Alois Petermaier, Bogenhofen 51, 4963 St. Peter am Hart (Tel. 0650/364 1116; Mail: alpe@aon.at). Online unter: www.geinberg-thermenlauf.at Der erste Startschuss fällt am Sonntag, 11. November, um 9.45 Uhr (Kinder und Jugendliche). Um 10.20 Uhr folgen die Damen (5 Kilometer) und pünktlich um 11.11 Uhr geht der Hauptlauf (10 Kilometer) über die Bühne. Medienpartner sind die OÖNachrichten.

Kommentare anzeigen »
Artikel Elisabeth Ertl 08. November 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

"Da kann man sich engagieren und was erreichen, daheim wars zu gefährlich"

BRAUNAU. Die Braunauerin Lizeth Außerhuber-Camposeco ist in einer Militärdiktatur aufgewachsen.

Einbrecher-Trio verursachte 240.000 Euro Schaden

BRAUNAU/RIED. Sachschaden war mit 150.000 Euro weitaus höher als die Beute im Wert von rund 90.000 Euro.

"Jeder Händler ist gut beraten, wenn er online präsent ist!"

INNVIERTEL. Regionaler Handel punktet (noch) mit Servicecharakter vor Ort, selbst online gehen ist aber ...

Hier piept's wohl: Lautes Gezwitscher und schönes Gefieder in allen Farben

MATTIGHOFEN. Große Vogelschau in Mattighofen – vom Wellensittich bis zum exotischen Lori.

"Sawasdee!" Junge Tüftler hoffen auf Erfolg beim Weltfinale in Thailand

RIEDAU. Alexander 1 und Alexander 2 bauten Lego-Roboter der Spitzenklasse – In Chiang Mai wollen die ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS