Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 17. November 2018, 07:17 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Samstag, 17. November 2018, 07:17 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Rieder Kellerbrauerei stellt Betrieb ein

RIED. Die älteste Privatbrauerei Österreichs, die Rieder Kellerbrauerei, sperrt zu. Eine 567-jährige Brauereitradition geht damit zu Ende.

Kellerbrauerei Ried

Bild: OÖN

"Eine für Kleinbrauereien äußerst negative Zukunftsprognose macht die Entscheidung notwendig, ein bisher wirtschaftlich gesundes Familienunternehmen zu schließen, bevor ruinöser Preiskampf und Wettbewerb die bisher immer noch schwarzen Zahlen in der Bilanz rot werden lassen", heißt es in einer Aussendung der Kellerbrauerei.

Die Brauerei Kellerbräu, die rund zehn Mitarbeiter beschäftigt, geht auf das Jahr 1446 zurück und gilt als älteste Privatbrauerei Österreichs. Als besonderes Schmankerl ist das naturtrübe Bier bekannt. Laut Homepage wird an etwa 80 Gastronomiebetriebe und Wirte im Inn- und Hausruckviertel geliefert, dazu an Supermärkte. Zu dem der Brauerei benachbarten Gasthaus Kellerbräu gibt es eine eigene Bierleitung.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 12. Juli 2013 - 10:20 Uhr
Mehr Innviertel

Einbrecher-Trio verursachte 240.000 Euro Schaden

BRAUNAU/RIED. Sachschaden war mit 150.000 Euro weitaus höher als die Beute im Wert von rund 90.000 Euro.

"Jeder Händler ist gut beraten, wenn er online präsent ist!"

INNVIERTEL. Regionaler Handel punktet (noch) mit Servicecharakter vor Ort, selbst online gehen ist aber ...

Hier piept's wohl: Lautes Gezwitscher und schönes Gefieder in allen Farben

MATTIGHOFEN. Große Vogelschau in Mattighofen – vom Wellensittich bis zum exotischen Lori.

"Sawasdee!" Junge Tüftler hoffen auf Erfolg beim Weltfinale in Thailand

RIEDAU. Alexander 1 und Alexander 2 bauten Lego-Roboter der Spitzenklasse – In Chiang Mai wollen die ...

Keine Rede vom Abriss: Kloster am Kapuzinerberg dementiert Gerüchte

RIED. Verein zur Erhaltung des Klosters wehrt sich gegen Spekulationen um eine Schließung.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS