Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 17. August 2018, 16:52 Uhr

Linz: 29°C Ort wählen »
 
Freitag, 17. August 2018, 16:52 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

RiboSommerfest: Gemeinsam Ideen besprechen und Projekte entwickeln

WERNSTEIN. Menschen mit Visionen für die Region treffen in gemütlicher Atmosphäre zusammen.

RiboSommerfest: Gemeinsam Ideen besprechen und Projekte entwickeln

Beim RiboSommer werden Menschen mit Projektideen und Interesse an Nachhaltigkeit zusammentreffen Bild: (Fuchs)

Etwas im Innviertel verändern – diesen Vorsatz haben sich die Veranstalter des "RiboSommer 2.0 – das GestalterINNfest" gesetzt. Gemeinsam mit Gleichgesinnten wollen Christian Fuchs und sein vierköpfiges Veranstalterteam Projektideen für die Region besprechen, bereits umgesetzte Initiativen vorstellen und Menschen in der Umgebung vernetzen.

Im Jahr 2017 gab es erstmals den RiboSommer. Anlass war der WWF Riverwalk, bei dem man den ganzen Inn entlang von der Schweiz bis nach Passau wandert. Als Abschluss wurde der RiboSommer veranstaltet, um mit Menschen in Kontakt zu treten und Gemeinsame Ideen und Pläne zu besprechen.

Ziel ist es, den Fokus auf Umwelt- und Klimaschutz, neue Formen des Tuns und die Umsetzung von eigenen Projekten zu legen. Außerdem werden verschiedene Workshops zu diesen Themen angeboten werden. Eigene Inputs in Form von Workshops, künstlerischen Beiträgen oder Ähnlichem sind gerne gesehen – die Beiträge wurden gesammelt und ein einheitlicher Überblick für die Veranstaltung erstellt. Beispiele für diese Workshops sind die "Kräuterroas" mit Elke und Franz Steinmann, ein Vortrag über die Erfahrungen mit FoodCoops von Tobias Plettenbacher und auch die lokale "Agenda 21", ein Leitbild für Nachhaltige Entwicklung, mit Eduard Paminger wird vertreten sein. Nach einem vegetarischen und veganen Abendessen wird das GestalterINNfest mit einer Jamsession am Lagerfeuer und Livemusik vom lokalen Musiker und Mundart-Reggae Singer "Beda mit Palme" gemütlich ausklingen.

Finanziert wurde der RiboSommer 2.0 über eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Startnext.com. Gemeinsam mit regionalen Unternehmen und Projekten wurden "Dankeschöns" an alle Unterstützer verteilt. Ziel war es, die Kosten bestmöglich im Voraus zu decken und noch mehr Menschen auf das Fest aufmerksam zu machen. Aus diesem Grund ist der Eintritt frei, freiwillige Spenden sind jedoch gern gesehen. Stattfinden wird das Fest am Samstag, 18. August um 13 Uhr im Jugendheim in Wernstein. Ein Informationstreffen wird bereits vorab am Montag, 13. August, ab 16 Uhr ebenfalls im Jugendheim stattfinden.

Anmeldungen unter www.ribo.konektas.org, telefonisch unter 0650 7909484 und per E-Mail unter kontakt@konektas.org

 

3 Fragen an...

3 Fragen an Christian Fuchs

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, den RiboSommer zu veranstalten?

Der RiboSommer findet heuer bereits das zweite Mal statt. Im Jahr 2017 veranstalteten wir das Fest aufgrund des WWF Riverwalk. Man wandert den ganzen Inn entlang von der Schweiz bis nach Passau und zum Abschluss wollten wir den RiboSommer veranstalten, um Kontakte zu knüpfen und Ideen auszutauschen. Das lief sehr gut und so planen wir heuer wieder einen RiboSommer.

Sind von den Ideen, die beim RiboSommer 2017 entstanden, bereits Projekte umgesetzt worden?

Leider hat sich kein wirkliches Folgeprojekt entwickelt, außer dass wir beschlossen haben, heuer wieder den RiboSommer zu veranstalten. Unser Ziel ist es, dass heuer noch weitere, konkrete Projekte hervorgehen und diese auch umgesetzt werden.

Wer ist beim RiboSommer willkommen?

Jeder, der interessiert ist an Nachhaltigkeit und der Umsetzung eigener Projekte, vor allem in der Region. Es geht darum, Ideen zu besprechen und die Umsetzung zu planen. Auch Vereine wie die Feuerwehr und Landjugend, die Projekte zur Nachhaltigkeit vorhaben, sind herzlich willkommen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Elena Schmied 11. August 2018 - 14:04 Uhr
Mehr Innviertel

"Müssen dem FC Liefering die Schneid abkaufen"

RIED. Die SV Ried könnte heute mit einem Heimsieg gegen die starken Salzburger zumindest auf Platz zwei ...

"Wie immer regen sich die am meisten auf, die wenig bis gar nichts arbeiten"

SCHILDORN. Schildorn: Aufregung nach VP-Argumentation zu Zwölf-Stunden-Tag im Gemeindeblatt.

Neues Seniorenzentrum wird eröffnet: "27 Bewohner sind bereits eingezogen"

EGGELSBERG. Eröffnungsfeier mit Landeshauptmann Thomas Stelzer am Samstag, 15. September.

"Man muss ein bisschen verrückt sein"

MEHRNBACH. Motocross: Manuel Bermanschläger kämpft am Güpl um wichtige Punkte.

Top-Torjäger gehen für Eberschwang auf die Pirsch

2. Klasse West: Adam Fekete und Bela Koplarovics schossen in der Vorsaison 40 Tore – damals noch für ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS