Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 17:53 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 17:53 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Premium-Möbler Team 7 zieht’s ins „Heilige Land“

RIED/TEL AVIV. Der Innviertler Öko-Designmöbelhersteller Team 7 verzeichnet nicht nur einen satten Umsatzzuwachs, er ist auch weiter auf Expansionskurs. Demnächst eröffnet Team-7-Chef Georg Emprechtinger einen Store im israelischen Tel Aviv. Zuvor kochte ihn sich noch Sarah Wiener ein.

Wer kocht da für wen? Sarah Wiener knabbert, Georg Emprechtinger schneidet. Bild: Team 7

Mit 50 Millionen Euro Umsatz nach drei Quartalen erreicht Team 7 sein selbst gestecktes Ziel von sieben Prozent Umsatzzuwachs für 2010. „Die Marke Team 7 hat neuerlich an Attraktivität gewonnen“, freut sich Eigentümer Georg Emprechtinger, der keinen Grund sieht, sein großes Ziel, in vier Jahren die 100-Millionen-Euro-Umsatzmarke zu erreichen, in Frage zu stellen. Seine Marke glänzt, die Krise hat Team 7 offenbar wenig anhaben können.

„Wir werden immer stärker als Premium-Anbieter wahr genommen“, freut sich Emprechtinger. Er profitiert davon, dass immer mehr Möbelhändler der Marke mit dem hohen Bekanntheitsgrad und sympathischen Image 1a-Ausstellungsflächen einräumen. „Das trägt wesentlich dazu bei, den Umsatz anzukurbeln.“

Team 7 zeigt mittlerweile fast weltweit Flagge. „Noch in diesem Monat eröffnen wir Team 7 Tel Aviv“, so Emprechtinger, der in der Internationalisierung einen Schlüssel zum Erfolg sieht. „Norwegen und Finnland laufen gut, auch in Polen tut sich was. In Novosibirsk, Taipeh oder auch Budapest haben wir ein Premium-Image. In Frankreich, Belgien und den Niederladen verstärken wird gerade unsere Aktivitäten. Ich verspreche mir sehr viel davon.“ Der Exportanteil von Team 7 liegt aktuell bei 81 Prozent, Tendenz steigend.

Den wirtschaftlichen Erfolg wertet Team 7 auch als Bestätigung für die Modellpolitik. Unter anderem ist die Küche k7 ein Top-Seller. Auch Starköchin Sarah Wiener, die Emprechtinger als Markenbotschafterin gewinnen konnte, ist von der k7 begeistert. Sie wird ein Schwerpunkt auf der imm cologne 2011 sein.

Den Chef eingekocht

„Seit ich gesehen habe, mit wie viel Akribie in den Team-7-Werken gearbeitet wird, weiß ich die Produkte noch mehr zu schätzen“, so Sarah Wiener, die Georg Emprechtinger kürzlich im wahrsten Sinne des Wortes eingekocht hat. Der Team-7-Eigentümer wurde aber nicht nur verwöhnt. Er schritt auch selbst zur Tat und zeigte, was er selbst so alles drauf hat. (ho)

Kommentare anzeigen »
Artikel 09. November 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Großzentrum für Jäger und Sportschützen samt Paintball-Halle

HOHENZELL. Um 2,2 Millionen Euro soll an der B141 im Gewerbegebiet von Hohenzell und somit auch in der ...

10 Jahre Warte und Volkszeitung!

INNVIERTEL. Die OÖNachrichten feiern die ersten zehn Jahre ihrer beliebten regionalen Innviertler ...

American Football: Monobunt Gladiators Ried feiern Heimpremiere

RIED. Vier Jahre nach der Vereinsgründung feiern die Rieder Footballer morgen (14 Uhr) ihr Heimdebüt.

Innviertler Surspeckknödel für Voting nominiert

INNVIERTEL. Der ORF sucht die besten Gerichte aus den verschiedenen Regionen Österreichs - das Innviertel ...

"So eine Aufgabe bei der SV Ried hätten wahrscheinlich viele in meinem Alter gerne"

RIED. Kilian Schrögenauer (17) verfasst die Spielberichte für die Homepage des Zweitligisten SV Ried.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS