Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Petrus und Deponiegegner drückten Fest Stempel auf

Von (burgstaller), 01. August 2017, 00:04 Uhr
Petrus und Deponiegegner drückten Fest Stempel auf
Großer Andrang beim bereits 23. Waldzeller Dorffest, das Besucher aus ganzer Region anlockt. Bild: Alois Litzlbauer

WALDZELL. Prächtiges Wetter und viele Besucher bei Waldzeller Dorffest.

Flip-Flop-Wetter zum vormittäglichen Auftakt, Flip-Flop-Wetter zum Ausklang lange nach Mitternacht. Dazwischen vor allem anfangs besorgte Blicke wegen einiger schwarzer Wolken in den Himmel. Doch Petrus erwies sich auch heuer als treuer Begleiter des Dorffestes: Kein Tropfen fiel vom Himmel. Tausende folgten der Einladung und verbrachten einen abwechslungsreichen Hitze-Sonntag.

Überwogen bei den Gerätschaften eher die Oldtimer, so lagen bei den Besuchern die Jugendlichen weit in der Überzahl. Hauptanziehungspunkt war der Stand des jüngsten Vereines der Gemeinde – "Zukunft Waldzell". Dass heuer besonders viele Besucher das – insgesamt 23. – Dorffest besuchten, beweisen auch die gut 1500 Unterschriften, die Vereinsmitglieder von "Zukunft Waldzell" unablässig sammelten und die Brust beinahe jedes Festbesuchers mit einem kleinen Aufkleber mit der Aufschrift "Zukunft Waldzell" versahen. Mit in nächster Zeit weiteren gesammelten Unterschriften möchten die Waldzeller Landeshauptmann Thomas Stelzer auf ihre große Sorgen wegen der geplanten Baurestmassendeponie in der Ortschaft Schwendt aufmerksam machen.

Nächste Großaktion ist die am Donnerstag beim Schmiedwirt stattfindende Bürgerversammlung mit Landespolitikern (20 Uhr). Ansonsten überwogen beim heurigen Dorffest Jubel, Trubel, Heiterkeit. Eine Auffahrt von original Mini-Coopern und Vespas sorgten genauso für Abwechslung wie die Tanzvorführungen junggebliebener Senioren und das traditionelle Bungee-Jumping.

Nach dem Andrang bei dem von der Frankenburger Musikkapelle umrahmten Frühschoppen mit Bieranstich war es vor allem die Verlosung der vielen Preise bei der Megatombola des Sportvereines, die die Massen am frühen Abend erneut herbeiströmen ließen. Den ganzen Tag über wurde auf verschiedenen Bühnen Livemusik geboten. Schon bei der "Probebeleuchtung" am Samstag bei Countrymusik am Kirchenplatz wurde mit den gut fünfzig Besuchern aus der Feuerwehr aus der Partnergemeinde Waldzell in Bayern bis tief in die Nacht gefeiert. 

mehr aus Innviertel

Ried: Ausstellung des NS-Malers "Ernst August von Mandelsloh" geschlossen

Die Pracht Rieds kommt zu wenig zur Geltung

Literatur, Musik und ein Bratl in Burgkirchen

"Auch mit 100 noch sehr lebendig" Jubiläumsschau der Innviertler Künstlergilde

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Aktuelle Meldungen