Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 21. April 2019, 04:07 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Sonntag, 21. April 2019, 04:07 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Per EU-Haftbefehl gesucht: Polizei fasste 27-Jährigen in Ried

RIED. Zielfahnder des Landeskriminalamts haben am Dienstag einen in Ried im Innkreis einen 27-jährigen Kosovaren festgenommen, der per EU-Haftbefehl gesucht worden war.

(Symbolbild) Bild: WEIHBOLD

Der Mann soll gemeinsam mit Komplizen ein schwangeres Mädchen vom Kosovo über Slowenien und Italien nach Deutschland gebracht haben. Das Opfer wurde gezwungen einen Betrag von 3000 Euro zu zahlen. Nach der Ankunft in Triest verlangten die Tatverdächtigen weitere 3000 Euro für die Fortsetzung der Fahrt. Weil die junge Frau den Geldbetrag nicht aufbringen konnte, sollen sie die Verdächtigen eingesperrt haben. 

Ein italienisches Gericht hatte einen europäischen Haftbefehl erlassen. Am Dienstagnachmittag konnte der 27-Jährige schließlich in einem Lokal in Ried im Innkreis gefasst werden. Der Kosovare wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis zwecks Verhängung der Auslieferungshaft in die Justizanstalt Ried im Innkreis gebracht. 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 08. November 2018 - 15:39 Uhr
Mehr Innviertel

Saisonauftakt in der Furthmühle Pram mit "Bettgeschichten" und Mostroas

PRAM. Der Auftakt eines umfangreichen Veranstaltungsangebots des Kulturvereins Furthmühle macht eine ...

"Die Landstreicher" erobern Zeller Schlosshof

ZELL AN DER PRAM. Das populärste Werk von Carl Michael Ziehrer steht heuer bei der Pramtaler ...

Mit Gewehr auf Katze geschossen

RIEDAU. Schwerer Fall von Tierquälerei im Bezirk Schärding: In Riedau hat ein Unbekannter mit einem Gewehr ...

Wenn aus Schülern kleine Gärtner werden

SANKT PETER. Die Welt der Pflanzen entdeckten 170 Kinder bei der Gärtnerei Drexler.

HTL Ried für forstliche Herausforderung gerüstet

RIED. Ein praxisnaher Unterricht mit einer "Forsttechnik-Woche" findet in der HTL Ried statt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS