Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 19. Jänner 2019, 19:11 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 19. Jänner 2019, 19:11 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Nach Alisars Wahl zum Top-Model: Mattighofen ist stolz und überrascht

KTM-Flitzer, die jüngste Gemeinderätin Oberösterreichs und jetzt auch das schönste Model Deutschlands: Mattighofen ist die wohl flotteste Stadt des Landes. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass im Umgang mit der seit gestern prominentesten Einwohnerin gewisse Ratlosigkeit herrscht.

Herbert Karer

Public viewing: In Herbert Karers Gasthaus Badhaus wurde Alisars Sieg live gefeiert. Bild: privat

Alisars Sieg bei Heidi Klums „Germanys next Top-Model“ wurde von Millionen Fernsehzusehern bejubelt – mit Alisar hat ihre Wohngemeinde das Zeug, ins Rampenlicht zu rücken. Das offizielle Mattighofen wurde von der Sensation aber offenbar überrascht. „Wir lassen uns etwas einfallen. Es wird vermutlich einen Empfang geben. Am besten beim Stadtfest am 3. Juli, wenn es der Terminplan Alisars zulässt. Mattighofen ist stolz“, so Bürgermeister Friedrich Schwarzenhofer.

Dass Alisar erst vor wenigen Wochen aus der Nachbargemeinde zugezogen ist, dürfte zum eher ratlosen Umgang mit der plötzlichen Prominenz beitragen. „Kaum jemand bei uns kennt das Mädchen persönlich, nur aus dem Fernsehen halt“, so eine Mattighofnerin. Die erste spontane Reaktion kam von der Kaufmannschaft. „Wir haben um Mitternacht sofort ein 15 Meter langes Transparent gedruckt“, sagt Obmann Günther Ringeltaube. Das weithin sichtbare Plakat soll die Kirchenmauer am Schlossberg zieren: „Mattighofen ist Topmodel – Gratulation an Alisar.“ Letztere schlafe gerne länger und sei gegen Abend oft zu Gast in Ringeltaubes Café. „Alisar ist freundlich, aber zurückhaltend“, so der Gastronom, dessen 19-jährige Tochter Julia weniger Scheu kennt: Die Maturantin ist die jüngste Gemeinderätin Oberösterreichs. Alisars Bekanntheit für Mattighofen zu nutzen dürfte sich jedoch angesichts der im Modelbusiness üblichen Verträge schwierig gestalten, so Tourismuschef Herbert Karer: „Wir werden es auf privatem Weg versuchen.“

Glückwünsche kommen aus der Nachbargemeinde Schalchen, wo Alisar bis zum Start der Modelserie wohnte. „Als ich von den OÖNachrichten befragt wurde, musste ich mich erst über Alisar erkundigen. Jetzt trauern wir ihr schon nach“, sagt Bürgermeister Stefan Fuchs: „Wir haben viele hübsche Mädchen in der Gemeinde. Dass es eine aber so weit bringt, hätte ich mir nicht gedacht. Ich habe Alisar nach dem Sieg sofort via Facebook gratuliert. Wir würden sofort ein großes Fest veranstalten.“

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Juni 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Christl Buchner: Die "Match-Oma", die bei der SV Ried alle Herzen erobert

RIED. Seit 53 Jahren ist die sympathische Mehrnbacherin für ihren Herzensverein im Einsatz.

"Die Messe ist für die Stadt Ried ein Aushängeschild"

RIED. Messeverantwortliche erhoffen infrastrukturelle Verbesserungen.

Kohle-Abbau in der Region war einst ein großer wirtschaftlicher Faktor

INNVIERTEL. Innviertler Kulturkreis mit den Hintergründen zum historischen Baunkohle-Abbau

Eingeschneiter Lkw-Lenker nun befreit, Harvester kämpften sich auf Straße vor

RIED/SALZBURG. Zwei Harvester waren im Einsatz, um dutzende umgeknickte Bäume von der bis gestern ...

Patrik Eler kurz vor dem Wechsel zur SV Ried

RIED. Laut OÖN-Informationen soll der Leihtransfer von Stürmer Patrik Eler noch diese Woche fixiert werden.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS