Lade Inhalte...

Innviertel

Höllisch guter Auftritt der lokalen Motocross-Asse

Von OÖN   22. August 2018 17:53 Uhr

Höllisch guter Auftritt der lokalen Motocross-Asse
Heiße Rad-an-Rad Duelle

MEHRNBACH. Motocross: Lukas Höllbacher fuhr aufs Podest (MX 2), Pascal Rauchenecker feierte "daheim" einen Laufsieg.

Das Motocross Wochenende des HSV Ried wurde zum erwarteten "PS-Feuerwerk" mit vielen Höhepunkten. Gleich am ersten Tag konnte der HSV Ried in der vierten Österreichischen Vereins- und Clubmeisterschaft brillieren und sich den Vereinsmeistertitel sichern. Dahinter komplettierten der MSC Pulkautal und das Team Dreckschleuder das Podest. Der Rennsonntag brachte die großen Rennen mit Spitzenfahrern aus Österreich und dem benachbarten Ausland. Die Lokalmatadore des HSV Ried präsentierten sich dabei in Bestform.

Show der Superlative

Den mehr als 3000 Zuschauern wurde am gesamten Wochenende in Mehrnbach viel geboten. Nach einer spannenden Team-Entscheidung, die der HSV Ried mit Michael Wagner, Stefan Simpson, Jürgen Kinz und Roland Schier für sich entscheiden konnte, sorgten die belgischen Profi-Freestyler für eine atemberaubende Freestyle Motocross Show am Samstag und auch am Sonntag: "Danke an KTM und Husqvarna sowie an alle unsere Sponsoren und alle Helfer für die großartige Unterstützung", sagt Jürgen Kinz, geschäftsführender Präsident des HSV Ried.

Dem Publikum wurde am Sonntag eine großartige Staatsmeisterschaft geboten: Volle Starterfelder und heiße Rad-an-Rad Duelle in allen Klassen. Besonders beeindruckend war der Auftritt von HSV Ried Lokalmatador Pascal Rauchenecker, der nach Rang drei im ersten Lauf dann im zweiten Rennen als Sieger gefeiert wurde: "Im ersten Lauf hatte ich zu Beginn Probleme den Rhythmus zu finden, konnte aber dann auf das Podium fahren. Im zweiten Lauf gelang es mir von Anfang an ein gutes Tempo zu gehen und die Fans motivierten mich so sehr, dass ich alles gab, und ich schaffte dann auch den Sieg im Rennen", freute sich der Innviertler, der nach Platz drei im ersten Rennen den zweiten Lauf für sich entscheiden konnte.

Ein weiteres Highlight aus heimischer Sicht gab es in der MX 2 ÖM Klasse, wo im ersten Lauf der Ranshofner Lukas Höllbacher als Dritter auf das Podium fuhr. Dieses Kunststück gelang HSV Ried Lokalmatador Alexander Banzirsch dann im zweiten Lauf, der als Dritter die Zielflagge sah.

Ernecker hatte Pech

Der Tagessieg in der MX 2 Staatsmeisterschaft ging allerdings an den amtierenden Staatsmeister Roland Edelbacher vom Team Schruf KTM Racing. Stark auch der HSV Ried Rookie Maximilian Ernecker auf Husqvarna, der den ersten Lauf der Jugend ÖM auf Platz fünf beendete. Anschließend hatte der Elfjährige aber Pech. Nach einem Sturz in der Anfangsphase des zweiten Rennens musste er das Feld von hinten aufrollen. Am Ende schaffte es der junge Motorsportler sogar noch in die Punkteränge. Tagessieger der Jugend ÖM wurde der bayerische Top-Nachwuchsfahrer Constantin Piller.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less