Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 20. Jänner 2019, 16:10 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 20. Jänner 2019, 16:10 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Handbiker Walter Ablinger nach Saisonende Weltranglisten-Dritter

RAINBACH. Heuer bei 26 nationalen und internationalen Rennen zehn Siege für den Innviertler.

Handbiker Walter Ablinger nach Saisonende Weltranglisten-Dritter

Walter Ablinger blickt auf eine ereignisreiche Rennsaison 2018 zurück. Bild: Wier PR

Handbiker Walter Ablinger aus Rainbach im Innkreis konnte heuer bei 26 nationalen und internationalen Rennen zehn Siege einfahren, nach Abschluss der aktuellen Saison belegt der Innviertler aktuell Platz drei der Weltrangliste. Höhepunkt des Jahres sei der Weltcup-Sieg bei einem Straßenrennen über 66 Kilometer in Kanada gewesen, beim Einzelzeitfahren schaffte Ablinger dort Platz drei.

Dieser Sieg habe auch für den vierten Platz beim Einzelzeitfahren bei der WM in Italien entschädigt, bei der Ablinger trotz eines Drehers die sichere Medaille um nur 3,63 Sekunden verpasste.

16.350 Trainingskilometer

Insgesamt legte Ablinger in der abgelaufenen Saison mit seinem Handbike erstmals 16.350 Trainings- und Rennkilometer zurück. Bereits am 29. Oktober startet das strukturierte Training für die nächste Rennsaison mit der WM in den Niederlanden, das ganz große Ziel seien die Paralympischen Spiele in Tokio im Jahr 2020.

Ein ganz wichtiger Baustein seien die optimalen Trainingsmöglichkeiten im neuen Olympiazentrum in Linz. Mit seinem Headcoach Christoph Etzlstorfer startet der Behindertensportler bereits in die elfte Saison. Bereits fix im Team dabei ist auch wieder Sportwissenschafter Markus Kinzlbauer aus Salzburg, Mentaltrainer Bernhard Streif aus Zell an der Pram und Betreuer Rudi Wiesbauer aus Aurolzmünster.

Bewährte Unterstützung bis zu den nächsten Paralympics erhalte der Behindertensportler durch Physiotherapeut Christoph Kohlbauer aus St. Florian am Inn und Radmechaniker Erwin Sommergruber aus St. Roman seinen treuen Sponsoren.

Der Saisonstart 2019 wird nach rund 7000 Trainingskilometern mit intensiven Materialtests am 14. April 2019 beim Halbmarathon in Linz erfolgen. Hier konnte der Rainbacher heuer seine Bestzeit auf 31:26 Minuten (Schnitt fast 40 km/h) verbessern. Von besonderer Bedeutung sind auch Weltcup-Veranstaltungen in Italien, Belgien und Kanada.

In Österreich ist die Internationale oberösterreichische Paracycling-Rundfahrt ein Fixtermin. Hier wolle er seinen heurigen Erfolg wiederholen, so der Innviertler Athlet Walter Ablinger.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 23. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

"Kochgigantin" Viktoria Stranzinger startet mit einer eigenen Kochschule

GEINBERG. Mit ihrer neu gegründeten Firma "Cook up Kitchen" hat die 35-jährige Viktoria Stranzinger mit ...

Auf den Spuren von Samuel Radlinger

RIED. Das LAZ ist eine Einrichtung des Österreichischen Fußballbundes und dient zur Förderung der jungen ...

Zwei junge Lochner haben ein Herz für Rost und Edelstahl

LOCHEN. Dekoartikel mit rostiger Ausführung sind die Spezialität von den Cousins Kobler.

Christl Buchner: Die "Match-Oma", die bei der SV Ried alle Herzen erobert

RIED. Seit 53 Jahren ist die sympathische Mehrnbacherin für ihren Herzensverein im Einsatz.

"Die Messe ist für die Stadt Ried ein Aushängeschild"

RIED. Messeverantwortliche erhoffen infrastrukturelle Verbesserungen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS