Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. August 2018, 16:22 Uhr

Linz: 32°C Ort wählen »
 
Montag, 20. August 2018, 16:22 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Gute Idee zum Geburtstag: Preis für ein Friedensprojekt

HOCHBURG-ACH. Grenzgänger und Anwalt Hubert Starflinger ist der Anstifter

Für die Idee (v.l.): Gerhard Haring, Hans Reschenhofer, Georg Wojak, Hedi Harner, Sigrid Resch, Hubert Starflinger. Bild: OÖN/mora

Vor acht Jahren ist der Burghauser Anwalt Hubert Starflinger nach Hochburg übersiedelt: „Ich bin die personifizierte Brücke“, sagt er. Und zu den ersten Menschen, die er in seiner neuen Wohnumgebung kennengelernt hat, gehörten drei Mitglieder der Franz-Xaver-Gruber-Gemeinschaft. Der Kontakt blieb, das Andenken an den in Hochburg geborenen Stille-Nacht-Komponisten zu wahren und mit Leben zu füllen, teilt der Neu-Bürger.
Einer der Schwerpunkte, die im heurigen Jubiläumsjahr – das berühmteste Weihnachtslied erklang vor 200 Jahren erstmals – geplant sind, war Starflingers Idee. Ein mit 5000 Euro dotierter Friedenspreis wird ausgeschrieben. Der Betrag ist fix, (Firmen-) Spender werden noch gesucht. „Ich entschuldige mich, dass ich so viel Arbeit verursacht habe“, sagte Starflinger bei einer Pressekonferenz im Gruber-Gedächtnishaus eingangs. Doch mittlerweile haben Obmann Gerhard Haring und die vielen Ehrenamtlichen des Vereins sowie Sigrid Resch von der Burghauser Touristik angepackt. Einen Folder für die Bewerbung und einen Fahrplan gibt es bereits.

Regional, friedlich, jung...

Bis Ende Juni können sich Personen und Gruppierungen bewerben, die ein Friedensprojekt begonnen oder beendet haben. Auch eine Auszeichnung für ein Lebenswerk ist möglich. „Wir wollen bewusst junge Menschen und Schulen ansprechen. Wir hoffen, dass sich viele einreichen trauen, wir wollen dazu ermutigen“, ruft sie auf. Es können auch Projekte und Personen von anderen nominiert werden. An friedenspreis@ fxgruber.at sind die Unterlagen zu senden, Auskunft ist auch auf der Homepage zu finden. Einreichungen müssen einen Bezug zur Region haben, in der Gruber aufwuchs und seinen ersten Orgelunterricht erhielt. Eine siebenköpfige Jury, bestehend aus Vertretern der Gemeinde Hochburg-Ach, der Stadt Burghausen, des Friedensbezirks Braunau und des Vereins, wird über die Vergabe entscheiden. Die 5000 Euro können auch aufgeteilt werden. Am Geburtstag des Komponisten Franz Xaver Gruber – am 25. November – wird der Preis überreicht.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Monika Raschhofer 13. Februar 2018 - 17:11 Uhr
Mehr Innviertel

Wegen Wiederbetätigung verurteilt: Mann holte Neonazi-Vergangenheit ein

BRAUNAU/RIED. 25-Jähriger legte ein volles Geständnis ab und kam mit mildem Urteil davon.

Zivildienst in Nicaragua abgebrochen

NICARAGUA. Fabian Maier musste seine Heimreise aufgrund schwerer Unruhen frühzeitig antreten.

US-Star Anastacia rockte auf der weltlängsten Burg

BURGHAUSEN. Rund 2000 Besucher kamen zum Konzert der weltbekannten Popsängerin auf die Burg in Burghausen.

Wohnbauprojekt in der Papiermühle Braunau fertiggestellt

BRAUNAU. Denkmalgeschütztes Gebäude aus dem 15. Jahrhundert wurde saniert - 20 hochwertige ...

Harley-Tour: 6000 Euro für muskelkranke Kinder gesammelt

RIED. Wie schon in den vergangenen Jahren machte die Harley-Davidson-Charity-Tour auch heuer wieder in ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS