Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 18. April 2019, 23:03 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 18. April 2019, 23:03 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Football-Euphorie: 500 Fans kamen zu erstem Pflichtspiel der Gladiators Ried

RIED. Neu gegründetes Footballteam absolvierte nach dreinehalb Jahren Vorbereitung das erste offizielle Spiel. Trotz der knappen 12:14-Niederlage gegen Wörgl waren die vielen Zuschauer begeistert.

Die Gladiators Ried (weiße Trikots) boten den Warriors aus Wörgl einen leidenschaftlichen Kampf Bild: Franz Kaufmann

Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und eisiger Wind waren ständige Begleiter des ersten Qualifikationsspiels der Gladiators Ried, dem neu gegründeten American Footballteam aus Ried. Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse kamen 500 Besucher in die Wenzel Schmidt-Fußballakademie nach Hohenzell, um die Gladiators zu unterstützen.

Wie berichtet, wollen die Rieder 2019 in den regulären Ligabetrieb einsteigen. Um als ordentliches Mitglied des AFBÖ (American Football Bund Österreich) aufgenommen zu werden, müssen die Gladiators vorher einige Pflichtspiele bestreiten.

Gladiators überzeugten mit guter Organisation

Die Liga-Verantwortlichen waren vom großen Zuschauerinteresse in Ried und der äußerst guten Organisation des Heimvereins sehr angetan. Die Gladiators boten den Wörgl Warriors, die in der „Division 4“ spielen, einen aufopferungsvollen Kampf, musste sich aber denkbar knapp mit 12:14 geschlagen geben. Kurz vor dem Spielende hatten die Rieder sogar noch die Chance, das Spiel für sich entscheiden. Allerdings verhinderte die Schlusssirene einen letzten Field-Goal-Versuch.

500 Besucher bei der Premiere der Gladiators (Foto: Kaufmann)

"Sensationelle Stimmung von unseren Fans"

„Ich bin sehr zufrieden. Im Vorfeld war ich wirklich nervös, aber die Organisation hat bestens geklappt. Dass wir sportlich gut mithalten können, hat mich nicht überrascht. Die Mannschaft hat hart gearbeitet“, sagt Gladiators Defensive-Koordinator und Organisator Raffael Gruber im OÖN-Gespräch.

„Wir haben nach dem Spiel von den Fans , die für eine sensationelle Stimmung gesorgt haben, sehr viele positive Rückmeldungen bekommen. Die intensiven Aufbauarbeiten seit Oktober 2014 haben sich also gelohnt“, so Gruber, der den Verein gemeinsam mit Julian Berger aufgebaut hat. Sein Team, das aus rund 40 Spielern besteht, habe bewiesen, dass es für den Ligaeinstieg im kommenden Jahr gerüstet ist.

Am Sonntag, 1. April, empfangen die Rieder in der Wenzel-Schmidt-Fußballakademie die zweite Mannschaft der Steelharks Traun. Beginn ist um 15 Uhr. „Wir hoffen, dass uns auch bei unserem zweiten Spiel wieder viele Fans unterstützen“, sagt Gruber. Am 15. April absolvieren die Gladiators ein Auswärtsspiel in der Südsteiermark. Gegner sind die Styrian Reavers.

Gladiators sind bereit für Teilnahme an der Meisterschaft: "Brennen darauf"

Raffael Gruber hat den Verein mit Julian Berger im Oktober 2014 gegründet. Dem Einsatz der beiden ist es zu verdanken, dass die Gladiators am Sonntag, 18. März, das erste Pflichtspiel absolvieren konnten.

Kommentare anzeigen »
Artikel Thomas Streif 19. März 2018 - 20:09 Uhr
Mehr Innviertel

"Die geistige Farbe der Stadt Braunau ist nicht braun!"

BRAUNAU. Braunaus Geschichte soll mittels Digitalisierung aufgearbeitet werden Stadtverein ließ eine App ...

Charlotte-Taitl-Haus: Gedenken mit Hilfe neuer Technologien

Im 2017 eröffneten Lern- und Gedenkort in Ried werden Zeitgeschichte und historische Dokumentation digital ...

"Engelhartszell lebt ganz wesentlich vom Donautourismus"

ENGELHARTSZELL. Friedrich Bernhofer war 23 Jahre Bürgermeister der Donaugemeinde und kennt Engelhartszell ...

Tourismusverband: Baccili ist Aufsichtsratsvorsitzende

BEZIRK BRAUNAU. Der neue Verband nimmt immer mehr Form an, es gibt aber auch Kritik.

Hand gemacht schmeckt am besten: Wie Ostergebildegebäck gefertigt wird

BRAUNAU. Die Braunauer Goldhauben haben in enger Zusammenarbeit mit den Bäcker- und Konditormeistern der ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS