Lade Inhalte...

Elf Tage auf einem Fluss-Frachtschiff verbracht

05.März 2018

Elf Tage auf einem Fluss-Frachtschiff verbracht
Wenig Luxus aber spannende Eindrücke von der Binnenschifffahrt: Norbert Blaichinger auf dem Rhein

Andere mögen Kreuzfahrten buchen und das mondäne Leben an Bord genießen. Für Norbert Blaichinger ist diese Art des Reisens nichts. Der Publizist aus Zell am Moos unternahm stattdessen eine Reise auf einem deutschen Frachtschiff. Elf Tage lang war er auf der "Seestern" auf dem Mittellandkanal und dem Rhein unterwegs und schrieb danach ein Buch darüber.

Versorgt, aber nicht verwöhnt

"Die Fahrt auf dem Rhein und den Kanälen war eine Art Lebensfortbildung für mich", sagt Blaichinger. "Ich wollte keinen Urlaub machen, sondern mich einlassen auf etwas Neues." Seine journalistische Neugier trieb ihn an, etwas über die Menschen zu erfahren, die ihr Leben auf einem Frachtschiff verbringen. Der Binnenfrachter "Seestern" von Kapitän Franz Schramm ist 90 Meter lang und zehn Meter breit und verfügt über 1300 Ladetonnen. Blaichingers Reise führte von Minden bei Dortmund über den Mittellandkanal bis Duisburg, wo man in den Rhein einbog. Von dort ging es flussaufwärts zum größten Rheinhafen Andernach, um dort 1300 Tonnen Kunstdünger zu löschen. In Bendorf wurden ebenso viele Tonnen Ton geladen, die für Oldenburg bestimmt waren. "Im Unterschied zu einer Kreuzfahrt, wo man wahrscheinlich rund um die Uhr verwöhnt wird, ist man auf einem Frachter einfach ein beobachtender Teil der Mannschaft", beschreibt der Zeller Autor.

"Man wird versorgt, aber nicht verwöhnt. Und genau das ist das Reizvolle." Sein Resümee fällt nüchtern aus: "Aus einem Landei, wie ich es bin, ist kein Seebär zu machen", sagt Blaichinger, der kurz vor seinem 60. Geburtstag steht. Dennoch machte das Abenteuer auf der "Seestern" Lust auf mehr. "Nächstes Mal geht es auf einen der ganz großen Pötte."

Er will auf einem großen Frachter von Hamburg über Gibraltar nach Malta reisen. Blaichingers Reisebericht "Seestern bitte kommen!" (108 Seiten) ist für 19,90 Euro erhältlich, Verlag Innsalz.

copyright  2019
25. August 2019