Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. März 2019, 16:42 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. März 2019, 16:42 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

EU-Mittel für Projekte zu Hochwasser, Acker und auch Luftfahrt beantragt

INNVIERTEL/BAYERN. Größere Interreg-Projekte eingereicht, Kleinprojekte bereits abgesegnet.

EU-Mittel für Projekte zu Hochwasser, Acker und auch Luftfahrt beantragt

Lenkungsausschuss tagte zuletzt in Schärding Bild: Euregio

Projektträger für EU-geförderte Interreg-"Großprojekte" in der Grenzregion mit Bayern haben nun die Antragsstellung hinter sich gebracht. Eines dieser neuen grenzübergreifenden Projekte beschäftigt sich mit der ökologischen Aufwertung von Bachlandschaften als Beitrag zum Hochwasserschutz.

Bei einem anderen Projekt wird ein grenzübergreifendes "Ackerprogramm" für Schüler der dritten bis sechsten Schulstufe erarbeitet, das den Kindern praktisch vermitteln soll, wie unsere pflanzlichen Lebensmittel im Garten und am Feld entstehen.

Durch die Neuorganisation des Tourismusgesetzes ergeben sich für die Tourismusgemeinden im Bezirk Braunau und dem angrenzenden bayerischen Raum neue Perspektiven, so die Verantwortlichen – diese sollen durch ein Interreg-Projekt finanzielle Starthilfe bekommen. Die Intensivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit haben auch die Stadt Schärding und die Gemeinde Neuhaus am Inn beschlossen: Das im bayerischen Landesentwicklungsprogramm festgeschriebene Mittelzentrum Neuhaus-Schärding soll mit Leben und konkreten Projekten gefüllt werden.

Und ein Konsortium von vier Unternehmen aus dem österreichisch-bayerischen Grenzraum hat sich gemeinsam mit einer Forschungseinrichtung ein spezifisches Forschungsgebiet im Bereich der Luftfahrtindustrie vorgenommen, zudem wurde ein Projekt zur Förderung der regionalen Betreuungsstrukturen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit eingereicht. Das Gesamtvolumen dieser Projekte beträgt 3,5 Mio Euro. Bei einem möglichen Fördersatz von 75 Prozent könnten so rund 2,6 Mio Euro EU-Fördermittel gesichert werden.

Bereits abgesegnet: Fünf grenzüberschreitende Kleinprojekte werden mit 67.000 Euro aus EU-Interreg-Mitteln gefördert. Im Stadtamt Schärding tagte zuletzt jener Lenkungsausschuss, der für die Genehmigung von grenzüberschreitenden Kleinprojekten zuständig ist.

Die Schwerpunkte erstrecken sich von der grenzübergreifenden Schülerförderung in den Bereichen Mathematik und Informatik und der Einführung eines grenzübergreifenden Landler-Seminars in der neuen Volksakademie Freyung über die Entwicklung und Organisation einer Grenzwanderung für Jugendliche bis hin zur gemeinsamen Präsentation der Themen "Bier & Barock" in der oberösterreichisch-niederbayerischen Thermenregion.

Kommentare anzeigen »
Artikel 04. Juli 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Vom Fußballplatz bis zum Kurhaus: "Wieviel Religion braucht der Mensch?"

ZELL/PRAM. Experten und Publikum diskutieren bei Zeller Schlossgesprächen 2019 über Glaube im Alltag.

PTS Ried: neuer Fachbereich soll auf weiterführende Schulen vorbereiten

RIED. Fachbereich soll auf den Besuch höherer Schulen und Lehre mit Matura vorbereiten.

Immobilien: Deutlich mehr Käufe im Bezirk Braunau

INNVIERTEL. Auch Zuwächse in den Bezirken Ried und Schärding.

Landesgericht nun mit offizieller Leiter-Übergabe

RIED / INNVIERTEL. Walter Koller von Franz Maier übernommen – beide genießen in Justizkreisen ...

"Experimentale" wurde gestürmt

BRAUNAU / RIED. Im Rahmen eines Experimentier-Tags waren Hunderte Pflichtschüler in den HTLs Braunau und ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS