Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 12:48 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 12:48 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Bestmarken, Jungspunde und ein Titel

LOCHEN. Gewichtheben: Union Lochen ist Meister der Landesliga – Beim Finale stellte Florian Reisecker mit einer Leistung von 140/172/312 Kilogramm eine neue Bestmarke auf.

Bestmarken, Jungspunde und ein Titel

"Kraftlackl" Florian Reisecker stellte mit 312 kg seine bisherige Bestleistung ein. Bild: privat

Vor einer tollen Kulisse (150 Zuschauer) waren die Athleten der Union Lochen beim Landesligafinale, das "daheim" ausgetragen wurde, nicht zu schlagen. Dabei gingen sämtliche Sportler an ihre Grenzen – und darüber hinaus. In erster Linie Florian Reisecker, der mit 350,38 Sinclairpunkten und einer Einzelleistung von 140 (Reißen), 172 (Stoßen) und 312 Kilogramm (Zweikampf) eine neue persönliche Bestmarke aufstellte. "Das ist ein gutes Omen für die anstehende Staatsmeisterschaft, die demnächst in der Bezirkssporthalle Braunau ausgetragen wird. Dort will ich unbedingt einen Platz auf dem Siegerpodest", ist der "Kraftlackl" zuversichtlich.

Sein Vereinskollege Simon Strasser schaffte beim Finale erstmals in dieser Saison die Marke von 300 Sinclairpunkten zu überbieten. Am Ende des Wettkampfs hatte der 25-Jährige sogar 307,88 Sinclairpunkte auf seinem Konto. Ebenfalls eine starke Vorstellung lieferte Linda Wimmer ab. Die 23-jährige Sportstudentin erreichte 156 Kilogramm im Zweikampf und 285,57 Punkte.

Die Bilanz der beiden Youngsters des USV Lochen: SSM (Salzburger Schul-Sport-Modell) Schülerin Lena Raidel näherte sich beim "Endspiel" wieder ihrer EM-Form an und kam auf 143 Kilogramm im Zweikampf. Im Stoßen scheiterte sie bei 84 Kilogramm knapp an einer neuen persönlichen Bestmarke. Sophie Picker, die zweite 14-Jährige im Meisterteam, glänzte mit einer neuen Bestleistung von 128 Kilogramm im Zweikampf und 70 Kilogramm im Stoßen.

Wie stark und geschlossen die Mannschaftsleistung der Union Lochen – unter der Leitung von Rudi Kobler – beim Finale war, unterstreicht auch die Tatsache, dass die Sportler in Summe lediglich vier Fehlversuche wegstecken mussten.

Nicht optimal verlief das Finale für den Titelverteidiger aus Ranshofen. Fehlversuche warfen den ATSV im Kampf um Platz fünf aus dem Rennen. Noch bitterer: Ciprian Diana musste verletzungsbedingt auf zwei Stoßversuche gänzlich verzichten. In guter Form war nur Thomas Sauerlachner, der seine Serie fehlerfrei ins Trockene brachte. Somit scheint beim Vorjahressieger die Rote Laterne.

Ergebnisse, Finale um Platz eins: Union Lochen – SK Vöest Linz III 1488,27 (inklusive 45 Jugendpunkte):1344,30 Punkte. Einzelleistungen des USV Lochen: Lena Raidel 62/81/143 kg, Sophie Picker 58/70/128 kg, Linda Wimmer 66/90/156 kg, Simon Strasser 120/152/272 kg, Florian Reisecker 140/172/312 kg; ATSV Ranshofen – CrossFit 96/AK Weng 1223,37:1297,05 Punkte. Einzelleistungen des ATSV Ranshofen: Ciprian Diana 100/113/213 kg, Thomas Sauerlachner 94/107/201 kg, Martin Hesch 92/107/199 kg, Lucia Bilic 65/80/145 kg, Dominic Bilic 95/110/205 kg; Einzelleistungen des CrossFit 96/AK Weng: Johannes Schober 89/118/207 kg, Theresa Schober 46/65/111 kg, Viktor Katona 115/140/255 kg, Reinhard Hofer 94/121/215 kg, Christian Landlinger 96/120/216 kg. Mannschafts-Landesmeisterschaft Endstand: 1. Union Lochen, 2. SK Vöest III, 3. ASKÖ Vöcklabruck Delta, 4. WKG Buchkirchen/Wels, 5. CrossFit 96/AK Weng, 6. ATSV Ranshofen.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 08. November 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Erstes Buch mit erst 15 Jahren: "Ich lese und schreibe einfach gerne"

OSTERMIETHING, TARSDORF. Chiara Sue Seidl liest am Samstag, 24. November, aus ihrem Erstlingswerk.

Von stillenden Bäumen und essbaren Rosenkränzen

ESTERNBERG. Waldschule wiedereröffnet: Wo nicht nur die Jugend Neues erfährt und Kraftplätze staunend ...

Einmal Mundhygiene für die Katz’

HELPFAU-UTTENDORF. Die Hochmayrs sind erste Anlaufstelle für alle, die ihren Tieren Gutes tun wollen.

"Da kann man sich engagieren und was erreichen, daheim wars zu gefährlich"

BRAUNAU. Die Braunauerin Lizeth Außerhuber-Camposeco ist in einer Militärdiktatur aufgewachsen.

Einbrecher-Trio verursachte 240.000 Euro Schaden

BRAUNAU/RIED. Sachschaden war mit 150.000 Euro weitaus höher als die Beute im Wert von rund 90.000 Euro.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS