Lade Inhalte...

Innviertel

Auto wurde 30 Meter durch die Luft katapultiert

13. Mai 2017 10:26 Uhr

Bildergalerie ansehen

Bild 1/14 Bildergalerie: Auto flog 30 Meter durch Luft über Böschung

HANDENBERG.Zwei junge Innviertler wurden bei einem Unfall in der Nacht auf Samstag verletzt. Das Fahrzeug, das Führerscheinneuling lenkte, stürzte über eine Böschung und blieb im Wald am Dach liegen.

Der 18-jährige Lenker des Fahrzeugs, das in Handenberg unterwegs war, gab an, einem Reh ausgewichen zu sein. Der Führerscheinneuling verlor die Kontrolle über das Auto, es geriet ins Schleudern, prallte mit voller Wucht gegen eine Leitschiene und wurde in die Luft katapultiert. 30 Meter weit flog das Fahrzeug über eine Böschung, bis es mit einer Eiche kollidierte und am Dach am Waldboden zu liegen kam.

Der 18-jährige Braunauer dürfte zu schnell unterwegs gewesen sein. Er konnte sich selber aus dem Wrack befreien, seine Beifahrerin wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Die Geretsbergerin und der Lenker wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Braunau eingeliefert. Die Feuerwehren Handenberg und St. Georgen am Fillmannsbach waren zwei Stunden mit der Bergung der Personen und des Wracks beschäftigt, das über eine steile, unwegsame, bewaldete Böschung gezogen werden musste.
 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less