Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. September 2018, 04:45 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. September 2018, 04:45 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Auch in der letzten Phase des Lebens gut betreut

RIED. Palliativteam des Rieder Krankenhauses erhielt Qualitätssiegel – Schwerpunktspital feiert 20-jähriges Bestehen.

Auch in der letzten Phase des Lebens gut betreut

Freude über die Auszeichnung: Das Team der Palliativstation und des Krankenhauses Ried Bild: KH Ried, KH Ried/Hirnschrodt

Seine Qualität lässt das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried seit Jahren von externen Experten prüfen. Bei der jüngsten Prüfung wurde die Behandlung unheilbar Kranker unter die Lupe genommen und für sehr gut befunden. Das Rieder Palliativteam erhielt dafür das Qualitätssiegel.

Das Rieder Schwerpunktspital feiert im kommenden Jahr das 20-jährige Bestehen seiner Palliativstation. Die palliative Behandlung ist für Menschen gedacht, die aufgrund fortgeschrittener, unheilbarer Erkrankung mit komplexen Symptomen belastet sind. Es geht bei der Betreuung dieser Menschen nicht nur um medizinische und pflegerische Behandlung der Symptome, sondern um die ganzheitliche Zuwendung zum Menschen und seinen Angehörigen mit dem Ziel, den Patienten ein lebenswertes Leben bis zuletzt zu ermöglichen.

Die jüngste Qualitätsprüfung der Palliativstation erfolgte durch die deutsche Zertifizierungsgesellschaft proCumCert.

Drei Auditoren haben unter anderem geprüft, wie verschiedene Spezialisten in die Behandlung, in den Umgang mit Angehörigen, in die Bedeutung der Seelsorge und die personellen Ressourcen für die Behandlung Schwerstkranker einbezogen werden.

"Die Integration des palliativen Betreuungskonzeptes im gesamten Krankenhaus war auf dem Prüfstand, wobei gerade der seit letztem Jahr etablierte Palliativkonsiliardienst die Prüfer beeindrucken konnte", heißt es seitens Rieder Krankenhauses. Damit wurde erstmals in Österreich dieses Qualitätssiegel (proCumCert) für Palliativbehandlung vergeben. "Eine Bestätigung für das gesamte Behandlungsteam und eine Auszeichnung für die Wertehaltung des Unternehmens", wie das Krankenhaus in einer Aussendung schreibt.

Rückkehr 2018

Derzeit wird die Palliativabteilung am Rieder Krankenhaus renoviert, der Betrieb der Station soll baulich und technisch auf hohem Niveau am bestehenden Standort fortgesetzt werden. Die Rückkehr in das neue Gebäude ist für 2018 vorgesehen. 

Kommentare anzeigen »
Artikel (rokl) 31. Dezember 2017 - 10:04 Uhr
Mehr Innviertel

Kindergarten am Rieder Riedberg wird geschlossen

RIED. Betroffene Eltern kündigen an, sich aber weiterhin für den Erhalt stark zu machen.

Kollmann-Forstner holt WM-Silber: "Es war einfach alles wie im Traum"

AURONZO DI CADORE. Die Wahl-Innviertlerin kam bei der WM in Italien nach 5 Stunden, 18 Minuten ins Ziel.

Immer mehr Immobilien-Käufer aus dem Salzburger Grenzraum in Braunau

BEZIRK BRAUNAU. Starke Binnenwanderung aus dem relativ teuren Bundesland Salzburg ins Innviertel.

Holz-Projekt soll regionale Wertschöpfung verbessern

SCHÄRDING. Als Basis haben Schüler knapp Unternehmen aus der Schärdinger Holzwirtschaft interviewt.

AMAG hilft bei Weiterbetrieb von Kinder-Kunstwerkstatt

BRAUNAU. Dank Verleihung des Sozialpreises der Ranshofner Alu-Schmiede ist "Sonnen.atelier" in Braunau auf ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS