Lade Inhalte...

Innviertel

Aenus-Preise für Initiativen zur Überwindung von Grenzen

28. November 2014 00:04 Uhr

Aenus-Preise für tolle Initiativen zur Überwindung von Grenzhürden
Die Jury hatte vor dem gestrigen Festabend die Qual der Wahl unter 33 hervorragenden Einreichungen.

INNVIERTEL. So viele Einreichungen wie noch nie – „Heute Essen“, Alpenverein und Tafel als Sieger.

Grenzhürden und ihre Überwinder: Die Initiative Aenus unter Initiator Reinhold Klika zeichnet Aktivitäten aus, die sich darum bemühen, nach wie vor vorhandene bürokratische Hürden entlang der Innviertler Grenze mit Bayern abzubauen. Heuer gab es mit 33 Einreichungen so viele wie noch nie, die Jury hatte die Qual der Wahl.

Gestern Abend wurden mit "Heute Essen", den Alpenvereinen Braunau und Simbach sowie der Arnstorfer Tafel im Rahmen eines Festabends im Schloss Ranshofen die Sieger präsentiert und als positive Beispiele für grenzüberschreitende Zusammenarbeit vor den Vorhang geholt.

Lebensmittel für Bedürftige

Diesmal gab es sogar einen Sonderpreis, der an die Arnstorfer Tafel ging, die im benachbarten Bayern und in Braunau Bedürftige gratis mit Lebensmitteln versorgt. Dabei holen ehrenamtliche Helfer auf beiden Seiten des Inn vom Handel nicht mehr absetzbare, aber völlig einwandfreie Güter ab und verteilen diese dann an Bedürftige – darunter viele Mehrkind-Familien und Senioren. Und es ist sogar ein Transporter mit Kühleinrichtung im Einsatz. In der Kategorie "Vereine, Organisationen, Private" haben die Alpenvereine Braunau und Simbach den diesjährigen Aenus-Preis erhalten – für ein Gemeinschaftsprojekt: In Simbach wurde ein gemeinsames Kletterzentrum errichtet, wobei auch heimische, öffentliche Mittel einflossen.

Gemeinsamer Weg

Ein gelungenes Beispiel und ein Vorbild dafür, dass der Einsatz von solchen finanziellen Mitteln nicht zwangsweise an der Grenze enden muss. Beide Vereine gehen künftig gemeinsame Wege, im neuen Kletterzentrum lernen sich nicht zuletzt Jugendliche beiderseits der Grenze kennen, wodurch neue Freundschaften entstehen, die das Grenzgebiet weiter zusammenwachsen lassen. In der Kategorie Wirtschaft ist "Heute Essen" unter Erich Marschall neuer Aenus-Preisträger. Via www.heuteessen.com lassen sich per Eingabe der gewünschten Region Gasthäuser mit Öffnungszeiten, tagesaktuelle Speisekarten und Veranstaltungen abrufen – für Lokale hierzulande und im benachbarten Bayern. Auf der Homepage werden auch individuell gestaltbare Geschenkgutscheine angeboten – ein System, das Kaufkraft für die regionale Gastronomie bindet. Und "Heute Essen" animiert dazu, wechselseitig über die Grenze zu fahren, um Lokale zu besuchen.

Die Jury bewertete die Einreichungen nach mehreren Kriterien wie der jeweiligen Bedeutung und Tragweite für die gemeinsame Entwicklung der Region, der Nachhaltigkeit und dem Vorhandensein von Partnern auf beiden Seiten des Inn. Aenus, der Inn, soll für das Gemeinsame stehen. "Mehr Kooperation für die Region ist das Motto. Vieles hat sich verbessert, es gibt aber noch viel Verbesserungspotenzial", so Aenus-Initiator Reinhold Klika. (sedi)

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less