Lade Inhalte...

Innviertel

2500 Tonnen schwere Brücke wird unter Bahn eingeschoben

17. Juli 2019 00:04 Uhr

2500 Tonnen schwere Brücke wird unter Bahn eingeschoben
40 Meter lange Brücke kommt nun an ihren künftigen Standort

WERNSTEIN. Die Bauarbeiten an der Bahnstrecke Wels–Passau in Wernstein erreichen ihren "Höhepunkt".

Wie berichtet, ist bis 24. Juli ein Ersatzverkehr mittels Bussen eingerichtet. Am Freitag, 19. Juli, wird über den Lindenbach eine neue, 40 Meter lange und 2500 Tonnen schwere Brücke gespannt, die in einem Stück neben der bestehenden, alten Brücke errichtet wurde und nun in ihre endgültige Lage eingeschoben wird. Für die Bauteams sei das eine große Herausforderung, zumal es dabei um Millimeter geht, so die ÖBB.

Insgesamt werden 44 Millionen Euro investiert, unter anderem in neue Gleisanlagen sowie die Auflassung von drei Eisenbahnkreuzungen. Für Straßenbenützer fallen künftig mangels Schranken Wartezeiten weg. ÖBB, Land und Gemeinde Wernstein investieren zudem gemeinsam in die Modernisierung des Bahnhofes. Es wird eine Haltestelle mit neuen Bahnsteigen und einem Personendurchgang errichtet und entlang der Bahntrasse entstehen Lärmschutzwände.

Mit dem Umbau bis zum Jahr 2021 werde der letzte Teil des Ausbaus der Strecke Wels–Passau zur Hochleistungsstrecke abgeschlossen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less