Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

2500 Flüchtlinge "durchliefen" Stadt Braunau

21. September 2015, 00:04 Uhr

BRAUNAU. Großer Ansturm in nur einer Woche von Braunau nach Simbach, der sich aber zum Wochenende hin legte.

Die zu Beginn der vergangenen Woche in Braunau im Veranstaltungszentrum und im "alten Poly" eingerichteten Notquartiere für insgesamt knapp 400 Flüchtlinge füllten und leerten sich laufend: Mit Bussen hergebrachte Migranten machten sich nach der Versorgung jeweils zu Fuß auf über die alte Innbrücke ins bayerische Simbach, weitere Flüchtlinge wurde aus dem Osten Österreichs antransportiert. 2500 Flüchtlinge "durchliefen" in der vergangenen Woche Braunau nach Simbach, nur 40 stellten in Braunau Asylanträge, so die Bilanz im Rahmen eines Vor-ort-Besuchs von Landeshauptmann Josef Pühringer. Die Notquartiere in Braunau wurden am Wochenende mangels weiteren Bedarfs "eingestellt". Das Rote Kreuz ist aber in Bereitschaft. Eine neue Welle ist nicht ausgeschlossen.

mehr aus Innviertel

Ehemalige Fußball-Nationalspieler treten beim UFC Mettmach an

E-Scooter: Mehr Unfälle und meist schwere Verletzungen

Brutaler Raubüberfall wird im September verhandelt

„Viele E-Scooter-Fahrer sind zu schnell unterwegs, mehr Rücksicht wäre gefragt“

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 21.09.2015 21:51

Traummännlein alias "kleiner schwarzer Joe" ........ist schon so weit entrückt, dass man ihm garnicht mehr mitteilt, wieviele Asylanten in OÖ aufhältig sind, wieviele Quartiere gebraucht werden etc. etc.

Er braucht seine Nerven, um die gewaltige Niederlage zu verkraften, die seiner OÖVP-Partie droht, die er allerdings alleine verschuldet hat.

Hoffentlich dankt er bald ab, man wird ihm keine Träne nachweinen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.09.2015 11:30

Die Notquartiere in Braunau wurden am Wochenende mangels weiteren Bedarfs "eingestellt".

-------------

Wieviele Stunden wurde "eingestellt", oder waren es nur Minuten.
Die Pro-Pühringer-Reklame der OÖN ist nicht eben förderlich, weitere Leser zu lukrieren, denn wenn nach der Wahl die FPÖ bestimmende Kraft ist und Pühringer zum "Manderl" deklassiert wurde.

Natürlich wird Pühringer auch nach der Wahl LH bleiben, nur zu plaudern haben dann seine ÖVP sowie die unbeliebten Bünde nichts mehr und das ist gut so.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen