Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hoamatland in Wien: Das war der 121. Ball der Oberösterreicher

Von nachrichten.at, 22. Juni 2024, 23:09 Uhr
Weihbolds Fotoblog
Tanz, Tradition und ein Stück Daheim - am Ball der Oberösterreicher kommt alles zusammen. Bild: VOLKER WEIHBOLD

WIEN. Vor 3000 Ballbesuchern eröffneten der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SP) und Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) den Sommerball im Wiener Rathaus.

Die zweitgrößte Stadt Oberösterreichs heißt Wien.  75.000 Landsleute leben in der Bundeshauptstadt, Tendenz steigend. Spürbar wird das auch beim Ball der Oberösterreicher in Wien, dessen 121. Ausgabe pünktlich um 21 Uhr im Wiener Rathaus begann.

Zum Einstand übergab der eigentliche "Hausherr", Wiens Bürgermeister Michael Ludwig von der SPÖ, das Zepter symbolisch an Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) - wenn auch mit Vorbehalt: "Mein persönliches Ziel ist, dass Wien eines Tages die Landeshauptstadt Oberösterreichs ist", scherzte Ludwig. 

Stelzer entgegnete, dass Wien sich angesichts der großen Zahl an Oberösterreichern zu "jeder Zeit" zu den 438 Gemeinden hinzugesellen könnte. 

Bildergalerie: Das war der Ball der Oberösterreicher im Wiener Rathaus

Das war der Ball der Oberösterreicher im Wiener Rathaus
(Foto: VOLKER WEIHBOLD) Bild 1/217
Galerie ansehen

Walzer, Bruckner und Falco

Brucknerjahr und Kulturhauptstadt hinterließen  bei der Eröffnung  ebenfalls ihre Spuren. Die Sankt Florianer Sängerknaben etwa hatten das legendäre "Rock Me Amadeus" der Wiener Pop-Legende Falco zu "Rock Me Anton Bruckner" umgedichtet. 

Veranstaltet wird der Ball vom Verein der Oberösterreicher in Wien. Dessen Obmann, Günther Mayrleitner, schwärmte bei seiner Eröffnungsrede vom Ambiente und Publikum: "Ihr seid das, was diesen Ball ausmacht." 

Nach der Eröffnung strömten die Besucher auf das Parkett, Dreivierteltakt war angesagt. Walzerklänge des Big Band Project gaben den Ton an, auf dem Programm standen noch Auftritte des Linzer Musicalensembles, dem Showacht "Zamquetscht" der Woodstock Blasmusik und der Mitternachtseinlage "The Rats Are Back" mit Eric Papilaya, Norbert Oberhauser und Volker Piesczek. 

Bildergalerie: Prominente Gäste am Ball der Oberösterreicher

ball der oberösterreicher rathaus wien Michael Ludwig Sigrid Brandstätter Thomas Stelzer
ball der oberösterreicher rathaus wien Michael Ludwig Sigrid Brandstätter Thomas Stelzer (Foto: VOLKER WEIHBOLD) Bild 1/27
Galerie ansehen

Tanzen bei Vollmond

In den angrenzenden Prunksälen brachten die Johnny Rockers und ptart music die Gäste in Tanzstimmung. Der Musikverein Schönering empfing die Besucherinnen und Besucher, die großteils in Dirndln und Trachtenanzügen gekommen waren, und zog  anschließend als "Walking Act" durch das Rathaus. 

Die laue Sommernacht bot sich außerdem zu einem Tanz im Freien an: Bei Vollmond wurde im imposanten Arkadenhof zu Nødstop,  zum PEPEs Woodstock Tanzorchester gefeiert, zu später Stunde legte das Linzer DJ-Duo 2:tages:bart auf. 

mehr aus Oberösterreich

Raubüberfall auf Swarovski-Filiale in der Linzer Innenstadt

48.000 Euro Nachzahlung: Linzer Firma überwies Automatisierungstechniker 4 Monate lang kein Gehalt

1,76 Promille: Alkolenker versenkte seinen Wagen in der Vöckla

Prozess nach Tod von 5-Jährigem in Linz

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Ottokarr (1.756 Kommentare)
am 23.06.2024 15:37

Auf Wien als OÖ Gemeinde wir verzichten freiwillig !

lädt ...
melden
antworten
fischerfel (546 Kommentare)
am 08.07.2024 15:45

Ahja aber nach Wien gehen Geschäfte machen, das schon. Mein Gott wie provinziell..... und dann über die Wiener aufregen wenn aus Gscherte sagen. Sie haben bei solchen Bauern tölpel Recht

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen