Lade Inhalte...

Oberösterreich

Heute geht’s los: Welser Volksfest setzt bis Sonntag auf maximale Sicherheit

Von Erik Famler  16. September 2021 00:04 Uhr

Heute geht’s los: Welser Volksfest setzt bis Sonntag auf maximale Sicherheit
Buntes Treiben herrscht bis Sonntag auf dem Welser Volksfest.

WELS. Gastro-Profi Ludwig Kleinlehner will sich in Wels als neuer Festwirt langfristig etablieren

"O’zapft" wird heute um 18 Uhr auf dem Welser Volksfest. Mit der traditionellen Probebeleuchtung beginnt in diesem Jahr für die mit Abstand größte Feier im oberösterreichischen Zentralraum eine neue Ära. Die Veranstaltung geht erstmals unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen über die Bühne. An den vier Eingängen kontrolliert Sicherheitspersonal die 3-G-Regel. Wer nicht getestet, geimpft oder genesen ist, muss draußen bleiben. Auch sonst wird seitens der Messe Wels alles getan, um die Gesundheit der Besucher bestmöglich zu schützen.

Besonders anstrengen müssen wird sich auch der neue Festwirt Ludwig Kleinlehner, der in dieser Funktion Franz Edlinger beerbt. Der Niederösterreicher will sich in Wels etablieren. "Wir legen größten Wert auf die Küche", setzt er neue Qualitätsmaßstäbe bei Speisen und Getränken. Neben der kulinarischen Aufwertung sind im 60 Meter langen Festzelt schnelle Abläufe gefragt. Dafür garantieren mehr als 100 Mitarbeiter. Als Stimmungsmacher agieren heute "Die Lauser", die das Publikum bis nach Mitternacht mit Hits wie "Marie" oder "Cordula Grün" in Fahrt bringen. Wer es lauschiger haben will, sollte besser den Gastgarten vor dem Messeteich ansteuern.

Wie vor zwei Jahren kostet die Halbe Bier wieder 4,90 Euro. Die Mass Bier wird um 9,80 Euro angeboten. In der Weinkost, wo die 2-G-Regel gilt, sorgen 21 Gastwirte für das Wohl ihrer Gäste. Dort wird sich traditionell nach den Haupteingängen im vorderen Bereich das gesetztere Publikum versammeln. Vor den Ständen dahinter gibt die Jugend den Ton an. Täglich ab 21 Uhr drehen DJs an den Turntables. Bis 5 Uhr darf gefeiert werden, dann ist es aber Zeit, nach Hause zu gehen.

Infos zum Volksfest

Der Festbieranstich um 18 Uhr bildet zugleich den Startschuss für das Volksfest. Bis Sonntag findet dieses am Welser Messegelände statt.

Im Vergnügungspark lief noch gestern der Aufbau von 30 Fahrgeschäften. Neu in diesem Jahr ist das „TakeOff“, das Besucher in luftige Höhen schleudert. Bis zu 50 Prozent Ermäßigung gewähren die Schausteller am Freitag im Rahmen eines Familiennachmittags.

Die Weinkost steht am Donnerstag, Freitag und Samstag offen. Es gilt die 2-G-Regel. Bei 21 Ständen wird ausgeschenkt. Heute verwandelt DJ Alex die Weinkost in eine Zeitmaschine mit Hits der 80er- und 90er-Jahre.

Die Sicherheit wird bei diesem Volksfest großgeschrieben mit Registrierung und 3-G-Nachweis bei den Eingängen. In der Halle 4 (bis 17 Uhr) und im Bus vor der Halle 20 (bis 22 Uhr) sind Corona-Tests möglich.

Artikel von

Erik Famler

Lokalredakteur Wels

Erik Famler
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

60  Kommentare expand_more 60  Kommentare expand_less