Lade Inhalte...

Handwerker verlangte für eine halbe Stunde Arbeit 800 Euro

Von nachrichten.at/apa   24.Mai 2019

Polizeidienststelle Polizeiposten Polizei
(Symbolbild)

Bei einer 89-jährigen Pensionistin in Linz-Urfahr reinigte am 17. Mai ein Handwerker einer Firma den verstopften Abfluss im Badezimmer. Für eine halbe Stunde Arbeitszeit verlangte der Mann vorerst 800 Euro. Als die betagte Frau angab, nur 200 Euro zu Hause zu haben, hielt der Handwerker Rücksprache mit der Firma und es wurden 600 Euro vereinbart. Der Handwerker fuhr daraufhin mit der Pensionistin zu einem Bankomaten, wo sie 400 Euro abhob und dem Installateur insgesamt 600 Euro Bargeld übergab. Eine Rechnung wurde nicht ausgestellt.

Auf Nachfrage der Pensionistin wurde ihr erklärt, dass die Rechnung postalisch zugeschickt wird. Da die Pensionistin die Rechnung bis zum heutigen Tag nicht erhielt, ging sie zur Polizei um Anzeige zu erstatten. Ermittlungen gegen die Firma werden eingeleitet.

copyright  2019
19. Juli 2019