Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 25. April 2019, 20:19 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 25. April 2019, 20:19 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Gramastetten feiert seinen Superstar: "Das hätten wir uns nie träumen lassen"

GRAMASTETTEN. Nach der zweiten WM-Medaille herrscht in Vincent Kriechmayrs Heimat Ausnahmezustand.

Gramastetten feiert seinen Superstar: "Das hätten wir uns nie träumen lassen"

200 Gramastettner feierten die Medaillenfahrt von Vincent Kriechmayr im Kultursaal. Die Freude über Abfahrtsbronze ist riesig. Bild: Hermann Luckeneder

"Wir sind total begeistert. Vincent Kriechmayr hat auf seiner Fahrt das Maximum herausgeholt. Man sieht, was er für eine Rennkanone ist", sagt Bürgermeister Andreas Fazeni (VP). Auch am Tag nachdem der Mühlviertler die Bronze-Medaille bei der WM-Abfahrt in Schweden gewonnen hatte, war die Begeisterung in seiner Heimatgemeinde Gramastetten (Bezirk Urfahr-Umgebung) groß. Bereits am Mittwoch zuvor war der Skifahrer im Super-G Vize-Weltmeister geworden. "Dass Vincent mit gleich zwei Medaillen von der WM heimkommt, hätten wir uns nie träumen lassen", sagt Fazeni. "Wir waren schon mit der Silbernen so glücklich."

Video: Vince fährt

Nun wird in Gramastetten überlegt, wie der Ski-Star geehrt werden soll. Eine Straße oder ein Platz wird wohl eher nicht nach ihm benannt werden: "Das ist bei uns Verstorbenen vorbehalten", sagt der Bürgermeister. Auf jeden Fall wird es einen großen Empfang in der Heimat geben. Und an den Ortseinfahrten sollen in Zukunft große Plakate darauf hinweisen, dass in Gramastetten ein zweifacher WM-Medaillengewinner wohnt. Die Tafeln wollte der Bürgermeister eigentlich schon am Freitag in Auftrag geben: "Zum Glück habe ich noch zugewartet", sagt Fazeni und grinst.

Gramastetten feiert seinen Superstar: "Das hätten wir uns nie träumen lassen"

Bankstellenleiter Konrad Reiter, Christa und Johannes Mayr hielten die Daumen.

 

 

Auch die Gramastettner sind von "ihrem" Vinc begeistert. Mehr als 200 Menschen kamen am Samstag in den Kultursaal, um sich die WM-Abfahrt beim Public Viewing live anzusehen. Die vielen Verschiebungen des Rennens, das mehrmals vor der Absage stand, konnten die Freude nicht trüben. Als Kriechmayr am Start stand, wurde es plötzlich ruhig im vollen Saal. Die Anspannung war beinahe greifbar. Dann der Start. Alle im Saal feuerten Vinc an – so, als ob dieser es in Schweden hören könnte und damit noch ein paar Zehntelsekunden schneller würde. Jubel bei den Zwischenzeiten. Je länger die Fahrt, umso lauter der Saal. Als am Schluss der dritte Rang aufleuchtete, brandete minutenlanger Applaus auf. Genau so feiert Gramastetten.

"Seine beste Zeit kommt noch"

"Das Rennen war so spannend", fasst Katharina Dessl die fesselnden Minuten zusammen. "Es ist ein Wahnsinn, wir haben so eine Freude." Kriechmayr habe in den vergangenen Rennen oft Pech gehabt und das Podium knapp verpasst: "Er hat sich diese Medaille so verdient." Gastronom René Füreder ist ebenfalls vollauf zufrieden: "Ein Riesenerfolg." Er ist überzeugt, dass der Ski-Star noch viel Potenzial hat: "Seine beste Zeit kommt noch. Ihm gehören die nächsten Jahre."

Video: Vincent feierte seine Bronzemedaille

Was die Fans sagten

„Die Bronze-Medaille ist ein Riesenerfolg. Für mich war es klar, dass für Vincent Kriechmayr ein Podestplatz möglich ist.“
Philipp Lanzerstorfer, 24, Gramastetten

„Es ist so lässig. Wir alle haben voll die Freude. Vincent ist in den vergangenen Rennen einige Male knapp am Podium vorbeigefahren. Er hat sich diese Medaille echt verdient.“
Katharina Dessl, 39, Gramastetten

„Vincent ist super gefahren, trotz des schlechten Wetters und der vielen Startverschiebungen. Ich finde es toll, dass jemand aus meiner Gemeinde so etwas schafft.“
Mara Dessl, 14, Gramastetten

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Herbert Schorn 11. Februar 2019 - 00:04 Uhr
Weitere Bildergalerien zum Thema
Mehr Oberösterreich

Dachdecker stürzte in Polling auf Wiese und starb

POLLING. Tragischer Unfall am Donnerstagnachmittag in Polling (Bezirk Braunau): Ein 51-jähriger Dachdecker ...

Drohende Zwangsheirat - 13-Jährige suchte bei Linzer Polizei Schutz

LINZ. Wegen einer bevorstehenden Zwangsheirat hat am Osterwochenende ein erst 13-jähriges Mädchen bei ...

Warte und Volkszeitung feiern 10-jähriges OÖN-Jubiläum

GURTEN. 10 Jahre Innviertel mit der Rieder & Schärdinger Volkszeitung und Braunauer Warte: Dieser ...

Neuer Landesjägerchef will "Ruhezonen schaffen, um die Wälder zu schützen"

LINZ. Herbert Sieghartsleitner wünscht sich, Waldabschnitte befristet für Menschen zu sperren.

Landesgartenschau: Ein Blumenmeer wie im Garten Eden

AIGEN-SCHLÄGL. In Aigen-Schlägl eröffnet am 17. Mai die Landesgartenschau "Bio.Garten.Eden"
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS