Lade Inhalte...

Oberösterreich

Gewalt in Familie: "Kinder erleiden Todesängste"

Von   21. Juli 2021 00:04 Uhr

Expertin: Kinder brauchen therapeutische Hilfe.

  • Lesedauer < 1 Min
Ein Mann, der auf seine Frau einsticht und die zehnjährige Tochter, die die Rettung für die schwerverletzte Mutter alarmieren muss: Szenen wie diese, die in Asten passierten, sind erschütternd. Und für die betroffenen Kinder so traumatisch, dass sie rasch psychologische Unterstützung brauchen, betont Eva Schuh, die Leiterin des Gewaltschutzzentrums Oberösterreich. "Leider bekommen die Kinder von Gewaltbeziehungen sehr viel mit. Auch wenn man meint, dass sie eh nicht im Raum waren. Sie hören die