Lade Inhalte...

Oberösterreich

Gartenfest mit 90 Personen in Urfahr aufgelöst

Von nachrichten.at   11. April 2021 19:35 Uhr

Grillen an Linzer Donau nur noch teilweise erlaubt
Symbolbild

LINZ-URFAHR. Die Polizei hat in Linz-Urfahr ein Gartenfest mit 90 Teilnehmern, davon 20 Kinder, aufgelöst. In Goldwörth hagelte es nach einer Drogenparty zwölf Anzeigen.

Sie machten sich nicht einmal die Mühe, ihre Feierlichkeiten zu verheimlichen. Das 80 Quadratmeter große Partyzelt, das im Garten aufgebaut war, konnte man nur schwer übersehen.

Kurz nach 16 Uhr ging am Samstag bei der Polizeiinspektion in Linz-Dornach eine Anzeige ein: Zahlreiche Personen würden auf einem Gartengrundstück gemeinsam feiern. Mehrere Streifen wurden in eine kleine Siedlung im Nordosten der Stadt beordert. Dort trauten wohl viele Beamte anfangs ihren Augen nicht: Sie trafen auf dem großen Gartengrundstück 90 Personen an – 70 Erwachsene und 20 Kinder. Einige von ihnen hatten sich zu diesem Zeitpunkt in einem großen Partyzelt zusammengefunden.

"Alle sind Vereinsmitglieder"

Der Verantwortliche der Gartenparty ließ sich durch den Polizeieinsatz anfangs aber nicht beirren: Er rechtfertigte sich damit, dass alle Anwesenden Vereinsmitglieder seien und es sich daher um eine Vereinsveranstaltung handle. Die Covid-Maßnahmen würden damit für die Feiergäste nicht gelten. Das sahen die Polizeibeamten naturgemäß anders: 53 der 70 erwachsenen Personen wurden angezeigt.

Techno-Party in Goldwörth

In Goldwörth wurde am Sonntagvormittag eine vermutlich seit Samstagnacht stattfindende Technoparty jäh beendet: Nach einer Anzeige durchsuchte die Polizei eine Halle und stieß dort insgesamt auf zwölf Frauen und Männer im Alter zwischen 19 und 24 Jahren. Ein Großteil der Partygäste hatte zunächst noch versucht, zu flüchten.

Die Beamten stellten bei den Partygästen diverse Suchtmittel - Cannabis, Crystal Meth, MDMA und Benzo-Tabletten - sicher. "Zwei Personen hatten auch einen Beutel mit Kunstharn in der Kleidung versteckt, um die Polizei mit einem negativen Drogenharntest täuschen zu können", berichtet die Exekutive. Keiner der Beschuldigten war zu einem freiwilligen Drogenharntest bereit. Alle zwölf Personen werden angezeigt. Um 14.20 Uhr war der Einsatz beendet.

Wien: Partygäste flohen über Dächer

Einer ausgelassenen "Corona-Party" hat die Polizei in der Nacht auf Sonntag in Wien-Leopoldstadt ein Ende bereitet. Die Beamten waren um 2.20 Uhr aufgrund von Lärmerregung gerufen worden - von einem Hinweisgeber, der aus einer Telefonzelle anrief und anonym bleiben wollte, wie Polizeisprecher Marco Jammer am Sonntag der APA berichtete. In den - eigens für die Party angemieteten - Räumlichkeiten in der Taborstraße befanden sich 33 Personen.

Die Feiernden - laut Jammer vorwiegend junge Leute in den frühen Zwanzigern - versuchten beim Eintreffen der Polizei zu fliehen, teilweise sogar über eine Dachterrasse und angrenzende Hausdächer. Weit kamen sie nicht. Die Beamten lösten schließlich die Party offiziell auf und belegten die Gäste mit Anzeigen wegen offenkundiger Verstöße gegen die aktuellen Covid-19-Regelungen, die in Wien unter anderem 24-stündige Ausgangsbeschränkungen vorsehen. Es gibt davon zwar Ausnahmen, Party-Besuche zählen aber nicht dazu. Einige Party-People wurden auch wegen Anstandsverletzungen und aggressiven Verhaltens zur Anzeige gebracht.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

208  Kommentare expand_more 208  Kommentare expand_less