Lade Inhalte...

Campus Hagenberg

Wie die FH Hagenberg ein Mordmotiv kreierte

Von OÖN   08. April 2022 00:04 Uhr

Wie die FH Hagenberg ein Mordmotiv kreierte
Ein Mordfall in der Gamingszene beschäftigt die Ermittler der SOKO Linz.

HAGENBERG. Für SOKO Linz programmierten Studierende Spiel

Klaus Kammerer ist tot. Er war der Programmierer des großen Computerspiel-Hits "The Mission 2 – A Samurais Journey". Der Hype war enorm, Tausende hatten wochenlang auf dieses Spiel gewartet. Es geht um sehr viel Geld. Der Chef des Unternehmens, Tim Heitz, beteuert seine Unschuld und auch Spieleentwicklerin Defne Öcan hält sich bedeckt. Ein herausfordernder Fall für das Team der SOKO Linz. Ein Fall, den sie dem Campus Hagenberg der Fachhochschule Oberösterreich (FH OÖ) zu verdanken haben.

Denn dass "The Mission 2 – A Samurais Journey" gar nicht existiert, sondern ursprünglich nur als Idee im Drehbuch stand, war dank einer Kooperation mit der Fachhochschule Oberösterreich am Campus Hagenberg kein Problem.

Tödliches Spiel

Die SOKO-Linz-Produktionsfirma Gebhardt Productions wandte sich an die Forschungsgruppe "Playful Interactive Environments" der FH OÖ, Fakultät für Informatik, Kommunikation & Medien. Gemeinsam definierten beide dann, wie dieses fiktive Computerspiel in etwa ausschauen sollte.

Das Ergebnis war ein kompetitives Kampfspiel mit zwei Samurai-Charakteren, die sich gegen eine Vielzahl von herumgeisternden Ninja-Gegnern behaupten müssen. Dieses bildet die Basis für mehrere Szenen der Fernsehfolge, von einem E-Sports-Wettbewerb bis hin zu einem Virtual-Reality-Erlebnis.

Da die Produktionszeit extrem kurz war, ist das Spielerlebnis zwar nur eine begrenzte Simulation, wurde aber sonst ähnlich wie in einer normalen Spieleproduktion entwickelt. Ein besonderes Augenmerk bei der Produktion lag auf der Gestaltung des Samurai-Charakters, der die gleiche Rüstung trägt, wie sie auch in der Realfilm-Produktion zu sehen ist. Diese Folge von SOKO Linz wurde schon ausgestrahlt (zum Nachsehen in der ORF-TVthek), es wird aber bereits an der nächsten Kooperation für die zweite Staffel gearbeitet.

1  Kommentar 1  Kommentar