Lade Inhalte...

Oberösterreich

Unbekannter entsorgte tote Pythons in der Steyr

Von nachrichten.at   13. Februar 2020 12:43 Uhr

Ein Kamerad der FF Neuzeug-Sierninghofen stieg zu den Schlangen hinunter.

SIERNING. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neuzeug-Sierninghofen am Donnerstag im Bezirk Steyr-Land ausrücken.

Im Bereich einer Brücke, die bei Sierninghofen (Bezirk Steyr-Land) über die Steyr führt, hatte eine 51-jährige Spaziergängerin am Donnerstagvormittag fünf Pythons entdeckt. Die Tiere, die auf einem Brückenpfeiler lagen, dürften bereits seit längerer Zeit tot gewesen sein.

Aufnahmen von dem schwierigen Einsatz: 

Wer die Pythons an die Steyr gebracht hat, ist nicht bekannt. Nur so viel: Die Schlangen waren bereits tot, als sie in der Steyr entsorgt wurden. Das stellte der Amtstierarzt fest. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Besitzer die toten Schlangen im Fluss verschwinden lassen wollte. "Dass er dabei genau einen aus dem Wasser ragenden Betonsockel des Pfeilerfundamentes traf, dürfte er nicht bedacht haben", so die Polizei am Donnerstagnachmittag.

Zur schwierigen Bergung der Schlangen rückte die Freiwillige Feuerwehr Neuzeug-Sierninghofen mit sieben Mann an. Über eine Schiebeleiter stieg ein Kamerad zu den verendeten Kriechtieren hinunter und verpackte sie in Säcke. Die Reptilien werden in der Tierkörperverwertung entsorgt, hieß es zu Mittag von den Einsatzkräften. 

Die Polizei ermittelt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less