Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. Februar 2019, 09:35 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. Februar 2019, 09:35 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Ex-Freund von Hausbesitzerin als Brandstifter ausgeforscht

KREMSMÜNSTER. Weil er den Bauernhof seiner Ex-Freundin in Brand gesteckt haben soll, wurde ein 69-Jähriger aus Perg festgenommen. 

Zu dem Brand kam es in der Nacht auf den 10. Dezember 2018 Bild: Laumat

Das Feuer war in der Nacht auf den 10. Dezember 2018 ausgebrochen. Ein zufällig vorbeifahrender Autofahrer entdeckte die Flammen gegen 1.30 Uhr und verständigte die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte bei dem abgelegenen Anwesen in der Gemeinde Kremsmünster (Bezirk Kirchdorf) eintrafen, standen das Wohnhaus und ein Nebengebäude bereits in Vollbrand. Elf Feuerwehren kämpften stundenlang gegen die Flammen, konnten aber nicht verhindern, dass beide Gebäude bis auf die Grundmauern niederbrannten. Weil der Hof unbewohnt war - die Besitzerin lebt in ihrer Zweitwohnung - wurden weder Menschen noch Tiere verletzt. Der entstandene Sachschaden betrug jedoch mehrere Hunderttausend Euro.  

Langwierige Ermittlungen und die Spuren am Tatort führten die Polizei schließlich zu dem mutmaßlichen Brandstifter, einem 69-Jährigen aus Perg. Er wurde in die Justizanstalt Garsten gebracht. Der Verdächtige ist nicht geständig. 

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Februar 2019 - 10:54 Uhr
Mehr Oberösterreich

Schussopfer an Tankstelle in Ennsdorf entdeckt

ENNSDORF/ST. VALENTIN/LINZ. Zwei Einbrecher wurden am Montagabend bei einem Einbruch in St.

Dieser Winter lässt die Kleinen ganz groß rauskommen

LINZ. Oberösterreichs Familienskigebiete freuen sich über Sonne, Schnee und eine Saison, deren Ende noch ...

Tödliche Alkounfälle: Was die Statistik verschweigt

LINZ. Laut Statistik starben 28 Menschen 2018 bei Unfällen, bei denen Alkohol im Spiel war – in ...

Nach Felssturz auf der B145: "Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit"

EBENSEE. Felsbrocken traf in Ebensee Auto und verletzte Kind – nun sind Steinschlagnetze geplant.

"Dieser Mut ist nicht selbstverständlich"

LINZ. Oberösterreicher zeigen mehr Zivilcourage – Polizei: "Nicht unbedingt den Helden spielen".
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS