Lade Inhalte...

Oberösterreich

EU-Roaming: Schnelleres Internet im Ausland

Von OÖN   01. Juli 2022 00:04 Uhr

EU-Roaming: Schnelleres Internet im Ausland
Streaming von Filmen jetzt auch am Strand ohne Ruckler

LINZ. Neue Verordnung tritt heute in Kraft

Wer beim Strandurlaub in Italien in gewohnter Qualität und ohne Ruckler Streamingdienste nutzen will, kann das jetzt machen: Heute tritt die neue EU-Roamingverordnung in Kraft. Diese verbietet es den Anbietern, die Geschwindigkeit der Datenübertragung im Ausland zu drosseln, wie es bisher häufig der Fall war. "Wir haben es geschafft, bei ‚Roam like at Home‘ deutliche Verbesserungen zu erzielen", sagt Angelika Winzig, ÖVP-Delegationsleiterin im Europaparlament und Chefverhandlerin des Europaparlaments für die Roamingverordnung.

Pünktlich zum Beginn der Haupturlaubszeit sollte es jetzt auch im Ausland zuverlässig möglich sein, datenintensive Dienste wie Streaming von Filmen oder Videotelefonie zu nützen.

Bereits seit 2017 können Verbraucher im EU-Ausland sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen kostenlos telefonieren, SMS versenden und mobile Daten nutzen. Diese Regelung wäre nun ausgelaufen, weshalb die neue, verbesserte Verordnung erarbeitet wurde. Sie wird bis 2032 gelten. Auch die Preise, die die Netzbetreiber einander für Roaming in Rechnung stellen, sinken weiter deutlich. Nach wie vor verhindern Regelungen aber das dauerhafte Telefonieren und Surfen im Ausland.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

4  Kommentare 4  Kommentare