Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Erstarrtes Vereinsleben: "Das tut im Herzen weh"

Von Michael Schäfl,  17. Februar 2021 00:04 Uhr
Leopold Krempl
Leopold Krempl ist ein Urgestein der Sportunion Neumarkt, so ein Vereinsleben hat er noch nie erlebt. Bild: Weihbold

LINZ. Zumindest bis Ostern bleiben die heimischen Sportvereine noch geschlossen, Vereine machen sich Sorgen um ihren Nachwuchs.

Vom Spielfeldrand blickt Leopold Krempl auf den leeren Rasen: "Dieser Anblick tut einem richtig im Herzen weh." Seit mehr als vier Jahrzehnten dreht sich das Leben des 60-Jährigen um die Sportunion Neumarkt im Mühlkreis. Nun liegt das Vereinsleben bereits seit Monaten brach. Zwar wurde der Lockdown zuletzt gelockert, doch die Sportvereine bleiben zumindest bis Ostern zu. "Lange halten wir Vereinsmenschen das sicher nicht mehr durch", sagt Krempl. Und spricht vielen aus der Seele.