Lade Inhalte...

Oberösterreich

Erneut mehrere Prügelattacken am Wochenende

14. Juni 2021 00:04 Uhr

Erneut mehrere Prügelattacken am Wochenende
Aggressive Jugendliche halten Polizei weiterhin auf Trab.

LINZ. Die Ausgangslockerungen in Kombination mit wärmerem Wetter haben offenbar auch Begleiterscheinungen: Nach Prügelattacken in Wels vor einer Woche gab es dieses Wochenende in Linz, Marchtrenk und Pregarten tätliche Auseinandersetzungen.

Auf dem Linzer Tummelplatz gingen Freitagnacht drei unbekannte Angreifer auf einen 17-Jährigen los. Dessen 16-jähriger Begleiter versuchte, ihm zu helfen, wurde aber ebenfalls attackiert. Der 17-Jährige wurde verletzt im Kepler-Klinikum behandelt.

Wenige Stunden späterflogen die Fäuste an der Linzer Donaulände. Dort wurden ein 16-Jähriger und ein 18-Jähriger aus Linz gegen 1 Uhr früh von sieben bis acht weiteren Jugendlichen angegriffen und verletzt: Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung setzte es Schläge. Ob ein Zusammenhang zwischen den Tätergruppen am Tummelplatz und im Bereich Sandburg besteht, ist noch unklar. In beiden Fällen laufen die Ermittlungen.

In Marchtrenk musste die Polizei zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten ausrücken – kurz nach Mitternacht nach einem Public Viewing zur Fußball-EM kam es zu Handgreiflichkeiten, bei denen ein 18-Jähriger sowie ein 17-Jähriger verletzt wurden. Als die Polizei kam, flohen mehrere junge Männer. Ein als Haupttäter Beschriebener flüchtete Richtung Stadtplatz.

Prügel wegen Musikauswahl

In Pregarten gab ein 23-Jähriger an, in der Nacht auf Samstag auf einem Parkplatz attackiert worden zu sein. Nach der Sperrstunde eines Lokals habe er sich dort mit weiteren 30 Leuten zur "üblichen After-Show-Party" getroffen, wo gegen 1.30 Uhr ein heftiger Streit darüber entbrannt sei, welche Musik über die Anlage eines Autoradios abgespielt werden solle. Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung habe ihm ins Gesicht geschlagen – und er sei von weiteren Angreifern attackiert worden, sagte der 23-Jährige, der mit der Rettung ins Linzer Kepler-Klinikum gebracht wurde.

Im Fall der "Welser Schlägerbanden" wurde, wie berichtet, eine Tätergruppe ausgeforscht, die einen Lehrling zusammengeschlagen haben soll. Die drei jungen Männer (15, 16 und 19 Jahre alt) wurden angezeigt.

Noch im Laufen sind die Detailermittlungen gegen eine tschetschenische Schlägerbande, die am selben Abend wenige Stunden zuvor in Wels zwei Männer attackiert und verletzt hatte. Der Personenkreis umfasst rund 15 junge Männer. Die Identität der Männer ist der Polizei bekannt. Neben der polizeilichen Videoüberwachung halfen bei der Aufklärung Überwachungskameras. (sedi)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

11  Kommentare expand_more 11  Kommentare expand_less