Lade Inhalte...

Oberösterreich

Endlich Sommer! Freibäder mussten Gäste abweisen

29. Juni 2020 00:04 Uhr

Endlich Badewetter!
Im Linzer Parkbad waren am Samstag und Sonntag jeweils 2000 Besucher – und genossen die Erfrischung im Wasser.

LINZ/STEYR. Wegen des Coronavirus gelten aber reduzierte Besucherzahlen in den Freibädern – in Steyr und Leonding mussten am Wochenende bereits Gäste abgewiesen werden.

Zuerst die Corona-bedingten Sperren, dann das eher bescheidene Wetter: Oberösterreichs Freibäder und Badestrände waren in vergangenen Jahren deutlich besser besucht. An diesem ersten heißen Sommerwochenende sind aber alle Badefreunde auf ihre Rechnung gekommen.

Das Coronavirus stellt Bademeister und Gäste allerdings noch vor Herausforderungen. Eine Ansteckung über das Wasser ist dabei keine Gefahr, da beträgt das Risiko praktisch null. Anders ist es oberhalb des Wassers, weshalb in allen Freibädern nach wie vor Abstandsregelungen und deutlich niedrigere Höchstgrenzen bei Badegästen gelten.

"Wird eine spannende Saison"

Im Freibad Leonding wurde diese Höchstgrenze am Samstag bereits erreicht: "Am Nachmittag waren wir mit 700 Gästen voll und mussten sperren", sagt Betriebsleiter Thomas Fiechtl.

Woraufhin es einige Beschwerden gab, denn normalerweise dürfen bis zu 2000 Badegäste eingelassen werden. Was das Einhalten des Mindestabstandes angeht, appelliert Fiechtl an die Eigenverantwortung: "Wenn die Gäste nicht mitwirken, steht das Personal auf verlorenem Posten." Klar sei jetzt schon eines: "Das wird eine spannende Saison."

Auch im Steyrer Stadtbad mussten am Samstag erstmals Besucher abgewiesen werden. "Ab 800 Personen dürfen wir leider niemanden mehr einlassen", sagt Regina Wirleitner vom Stadtbad-Team. Ein Großteil der Abgewiesenen habe Verständnis gezeigt, manche seien aber auch sehr ungehalten gewesen. Kein Problem bereite die Einhaltung der Corona- und Abstandsregeln. Das Stadtbad fasst üblicherweise bis zu 2000 Badegäste. Auch in der Steyrer Schwimmschule sind derzeit nur 800 Badegäste zugelassen. "Wir hatten am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 500 und 600 Besucher", sagt Karin Kaiser, die gemeinsam mit Rene Kaiser für Österreichs ältestes Arbeiterbad, die Schwimmschule im Steyrer Wehrgraben, zuständig ist.

An die 1000 Gäste seien in den vergangenen Jahren an Spitzentagen ins Traditionsbad geströmt, man sei aber auch nun durchaus zufrieden: "In Summe hatten wir heuer bisher deutlich weniger Gäste", sagt Kaiser, "aber daran war nicht das Virus, sondern das Wetter schuld."

"Ein paar Unvernünftige..."

Auch im Linzer Parkbad herrschte am Wochenende reger Betrieb. Am Samstag seien rund 2000 Besucher gekommen, so viele wie "sonst auch an einem normalen Badetag", sagt Leiter Wilfried Hartl. Gestern habe sich bereits am Vormittag an der Kasse eine lange Schlange gebildet. "Bis Mittag hatten wir schon mehr als 1000 Tickets verkauft."

Von der maximal erlaubten Gästezahl, die aufgrund der Abstandsregel von etwa 6000 auf rund 5000 Personen reduziert worden sei, sei man aber auch gestern weit entfernt gewesen. Angesichts der bisherigen, "ganz bescheidenen" Juni-Auslastung sprach Hartl aber von einem "guten Wochenende".

Der Großteil der Gäste würde sich an die Abstandsregeln halten, aber: "Ein paar Unvernünftige gibt es so wie auch auf der Straße immer." In diesem Fall mache der Bademeister darauf aufmerksam, "weil strafen können und wollen wir ja nicht". Gerade bei der Rutsche war es am Wochenende häufiger notwendig, die (meist jugendlichen) Benutzer an das Abstandhalten zu erinnern. (win/jp/nieg)

Kein Platz im Freibad?

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen 16 der schönsten Naturbadeplätze im Land. Wo haben Sie sich am ersten Sommerwochenende abgekühlt? Schicken Sie uns Ihre Fotos an online@nachrichten.at

Neuzeug-Letten

Bildergalerie ansehen

Bild 1/16 Bildergalerie: Die schönsten Badeplätze Oberösterreichs

Zitiert: Das sagen die Badegäste

"Der Besuch im Freibad bringt Abwechslung. Ich habe keine Angst, mich anzustecken. Wir achten auf den Abstand, es ist nicht so überfüllt wie sonst." – Aisha Music, Freibad Leonding

"Wir sind heuer das erste Mal hier und haben keine Angst wegen Corona. Wir halten den geforderten Abstand ein. Die Schwimmschule ist nicht so überlaufen." – Christa Mitterhauser, Schwimmschule Steyr

"Ich komme seit 30 Jahren her. Zu Beginn der Krise habe ich überlegt, diese Saison auszulassen. Ich habe es aber nicht ausgehalten, das ist wie Familie hier." – Thomas Weichseldorfer, Freibad Leonding

Zur Wochenmitte wieder sonnig und heiß

Mit Wolken und Regen startet die neue Woche. Ab Montagnachmittag kann sich immer häufiger die Sonne zeigen, die Temperaturen erreichen maximal 22 Grad. Freundlicher präsentiert sich der Dienstag. Es bleibt weitgehend niederschlagsfrei. Mittwochs setzt sich der Sommer wieder in Szene. Warm wird auch der Donnerstag, abends drohen Gewitter.

 

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less