Lade Inhalte...

Oberösterreich

Eine untypische Biene und Schaden für den Schädling

Von OÖN   03. September 2019 00:04 Uhr

Eine untypische Biene und Schaden für den Schädling
Grünes Heupferd und Kartoffelkäfer

Warum in die Ferne schweifen? Diese tollen Entdeckungen machten OÖN-Leser in ihren Gärten

Holzbiene: In Mitteleuropa gibt es nur drei Arten dieser speziellen Bienen. Und anscheinend fühlen sie sich in Marion Fischers Garten wohl. Anders als ihre farbenfroheren Artgenossen graben Holzbienen ihre Nester in das Innere von Bäumen. Wird ein Nest von mehreren Bienen benutzt, kann es bis zu drei Meter lang werden.

Eine untypische Biene und Schaden für den Schädling
Holzbiene bei Nektarsuche

Heupferd und Kartoffelkäfer: Wolfgang Schwarz braucht keine Pestizide. Er hat ein Grünes Heupferd im Garten, das unliebsame Gäste beseitigt. Der ursprünglich aus Mexiko stammende Kartoffelkäfer kann innerhalb kürzester Zeit ganze Felder kahl fressen. Bei Gefahr scheidet er ein Wehrsekret ab. Dieses hat ihm im diesem Fall nichts genutzt. Er wurde vom Grünen Heupferd verspeist.

Machen auch Sie bei der Aktion "Schau aufs Land" mit und schicken Sie uns Ihre Beobachtungen an natur@nachrichten.at.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less