Lade Inhalte...

Oberösterreich

Eine Katastrophe, die niemand für möglich hielt

Von Bernhard Leitner  09. August 2022 00:04 Uhr

Eine Katastrophe, die niemand für möglich hielt
Große Teile der Marktgemeinde Schwertberg wurden am 7. August und dann noch einmal am 12. August überschwemmt.

SCHWERTBERG. Gleich zwei Mal rollte eine Flutwelle der Aist im August 2002 über Schwertberg hinweg. Betroffene erinnern sich.

  • Lesedauer etwa 3 Min
Der Musikverein Schwertberg hatte sich gerade zur Probe versammelt, als am Abend des 7. August 2002 der Pegel der Aist bedrohlich anzusteigen begann. "Es hatte schon mehrere Tage stark geregnet, aber niemand hielt damals für möglich, dass es uns so schwer treffen würde", erinnert sich Florian Lageder an den Abend.