Lade Inhalte...

Oberösterreich

Ein "Widerstand", dessen Ergebnis pures Chaos war

Von Gabriel Egger  02. Dezember 2021 00:04 Uhr

LINZ. Corona-Demonstration brachte Verkehr in der Linzer Innenstadt zum Erliegen– Teilnehmer blockierten die Nibelungenbrücke.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Als der Fernsehjournalist auf der Nibelungenbrücke seine Kamera postierte, gab es kein Halten mehr. "Lügenpresse" hallte es durch das Megaphon, schnell entwickelte sich in der Linzer Innenstadt ein verächtlicher Chor. Doch dabei blieb es nicht. Mehr als ein Dutzend Teilnehmer liefen auf den Reporter zu, beschimpften ihn als "Massenmörder" und versuchten den Mann und sein Equipment anzugreifen. Erst als die Polizei einschritt, beruhigte sich die Lage wieder.