Lade Inhalte...

Oberösterreich

Eigenen Mund zugeklebt und Unschuldige verleumdet: Zwei Innviertlerinnen verurteilt

Von Thomas Streif  30. Juni 2022 21:29 Uhr

Eigenen Mund zugeklebt: Mädchen verurteilt
Die 19-Jährige musste im Krankenhaus Ried behandelt werden.

RIED. Die Innviertlerinnen wollten ihre "TikTok-Challenge" aus Scham vertuschen und erfanden die vermeintliche Straftat.

  • Lesedauer etwa 2 Min
"Mann klebte Mädchen auf Party zusammen", titelten die OÖN am 28. Februar 2022. Der vermeintliche Kriminalfall im Bezirk Ried machte österreichweit Schlagzeilen. Was war passiert? Zwei junge Frauen, 17 und 19 Jahre alt, gaben gegenüber der Polizei an, dass ein Unbekannter auf einer Party den Arm der Jüngeren mit Superkleber beschmiert und anschließend auf den Mund der 19-Jährigen gedrückt habe.