Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Drei Viertel der Amtsärzte in Oberösterreich sind älter als 55 Jahre

Von OÖN, 21. November 2023, 05:36 Uhr
Drei Viertel der Amtsärzte in Oberösterreich sind älter als 55 Jahre
29 von 40 Amtsärzten in Oberösterreich sind 55 und älter. Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

LINZ. Personalmangel: Nach der Erhöhung der Gehälter im März sollen weitere Maßnahmen das Berufsbild des Amtsarztes attraktivieren

Insgesamt 40 Amtsärzte waren mit Stichtag 1. Juni in Oberösterreich tätig. Das entspricht drei unbesetzten Vollzeitstellen, unter anderem in den Bezirkshauptmannschaften Linz-Land und Urfahr-Umgebung fehlte jeweils ein Amtsarzt. Die Suche nach neuem Personal gestaltet sich äußerst schwierig. Dazu kommt eine bevorstehende Pensionierungswelle: 29 der aktuell tätigen Amtsärzte sind älter als 55 Jahre. Um den Beruf attraktiver zu machen, hat das Land bereits im März die Gehälter kräftig erhöht. Für Neueinsteiger gibt es seither mindestens 7000 Euro brutto an den Bezirkshauptmannschaften bzw. 6500 Euro brutto in der Abteilung Gesundheit des Landes (statt 5100 Euro).

Es ist eine von mehreren Maßnahmen: Unter anderem soll das bundesweite Projekt „ÖGD neu“ den öffentlichen Gesundheitsdienst auf neue Beine stellen. Noch lässt sich nicht abschätzen, ob die gesetzten Schritte wirken. Das teilte der Landesrechnungshof (LRH) mit, der gestern einen 25-seitigen Prüfbericht veröffentlichte. Die Verbesserungsvorschläge zielen im Wesentlichen auf drei Punkte ab: Die Deregulierungsmaßnahmen, die das Landesrecht betreffen, müssten rasch umgesetzt werden. „Es ist in unserem Sinne, die Dinge einfacher zu machen“, sagt LRH-Direktor Rudolf Hoscher. Zweitens sollen die Auswirkungen von neuen Gesetzen und Verordnungen zuerst mit den betroffenen Berufsgruppen besprochen werden. Drittens wird dringend empfohlen, die auf Landes- und Bundesebene ausgearbeiteten Projekte umzusetzen und deren Wirkung zu evaluieren.

„Die aktuelle Situation ist prekär. Alle Maßnahmen, die Amtsärzte bringen und erhalten, sind positiv“, sagt Hoscher. Wichtig sei ein entsprechendes Monitoring. So könne rasch reagiert werden, wenn einzelne Schritte nicht den gewünschten Erfolg bringen würden

mehr aus Oberösterreich

Bis zu 32 Grad: Stabile Wetterlage steht in den kommenden Tagen bevor

276 Hinweise zu Missständen: "Kein Tier zu erwerben, ist oft der beste Tierschutz"

Haag am Hausruck: 49-Jährige rettete bewusstlosen Ehemann aus verrauchtem Keller

Im Freibad Bad Hall: Neunjährige rettete untergegangenes Mädchen

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
fai1 (6.080 Kommentare)
am 21.11.2023 21:50

Na-ja, 7.000,- Euro ist nicht unbedingt die Welt.
Da bin ich lieber Arbeitsmediziner und arbeite für dieses Gehalt 35-40 Stunden pro Monat.

lädt ...
melden
antworten
capsaicin (3.957 Kommentare)
am 21.11.2023 11:37

ziemlich gutes gehalt für - naja - teilweise ruhiges kugelschieben,
dafür sind mancheInnen auch lässig an der nase herumführbar...

lädt ...
melden
antworten
RobertReason (3.014 Kommentare)
am 21.11.2023 10:21

Unfassbar! Die Verantwortlichen sind vor Gericht zu stellen und sollten sich zu verantworten wissen.

Für die Versorgung mit ausreichend Amtsärzten ist zu sorgen.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.270 Kommentare)
am 21.11.2023 09:34

"Drei Viertel der Amtsärzte in Oberösterreich sind älter als 55 Jahre."

Diese Entwicklung kommt für die Entscheidungsträger in der Politik völlig überraschend.

Überraschend wie ein Wintergewitter bricht sie herein.

lädt ...
melden
antworten
oleschri (48 Kommentare)
am 21.11.2023 09:33

Niedergelassene ernst nehmen, Anachronismen beenden.

lädt ...
melden
antworten
redniwo (1.434 Kommentare)
am 21.11.2023 08:23

amtsärzte, was tun die eigentlich f ü r dich und mich?
haben amtsärzte außer für das s y s t e m auch noch eine andere bedeutung?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen