Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Diebe erbeuteten E-Bikes im Wert von 110.000 Euro

Von Robert Stammler, 09. Dezember 2022, 17:43 Uhr
E-Bikes um 110.000 Euro erbeutet
Ein Teil der sichergestellten Beute: Teure Fahrräder. Sieben Täter sind bereits verhaftet worden. Bild: FRÜHWIRTH Rudolf 2. (LPD_O-LKA-EB06-DI)

LINZ. Corona-Pandemie, Lockdowns und geschlossene Grenzen: Diese Situation ist vorerst vorbei und damit hat seit heuer wieder der osteuropäische Kriminaltourismus Saison. Das oberösterreichische Landeskriminalamt warnt: Seit Jahresanfang sei wieder ein Anstieg bei den Anzeigen von Kellereinbrüchen und Fahrraddiebstählen zu verzeichnen.

Allein im Oktober wurden in Oberösterreich sieben Tatverdächtige aus Tschechien und Polen ausgeforscht. Sie sollen wertvolle Fahrräder, vor allem E-Bikes, im Wert von 110.000 Euro erbeutet haben. Inklusive der bei den Einbrüchen angerichteten Schäden betrage die Gesamtschadenssumme rund 130.000 Euro, berichtet Rudi Frühwirth, der Leiter der Diebstahlsgruppe im LKA.

Am 7. Oktober waren in Linz vier Tschechen auf frischer Tat festgenommen worden. Ihnen und vier weiteren Komplizen konnten die Ermittler 26 Eigentumsdelikte nachweisen: vor allem Einbrüche in Kellerabteile und Fahrzeuge, auch ein Autodiebstahl wird ihnen zur Last gelegt. Die Täter stahlen Ende Juli ein Auto, was damals von der Besitzerin rasch bemerkt wurde. Die Autodiebe fuhren mit dem Wagen auf der Flucht nach Tschechien in einen Straßengraben und liefen zu Fuß davon.

Auf Raddiebstähle im Raum von Kirchdorf hatte sich eine 34-jährige Tschechin konzentriert. Sie soll insgesamt neun E-Bikes, Zubehör und Werkzeug um ca. 45.000 Euro erbeutet haben. Ein Teil der Beute wurde in der Wohnung der Frau in Tschechien gefunden. Die E-Bikes sollen in den nächsten Wochen nach Oberösterreich überstellt werden.

Ende Oktober wurden am Grenzübergang Leopoldschlag zwei Polen kontrolliert. Neun teure Fahrräder hatten sie in ihrem Lieferwagen. Die Beamten konnten dem Duo mehrere Kellereinbrüche in Linz-Urfahr zuordnen.

"Lassen Sie den Akku eines E-Bikes nie am Fahrrad", raten die Kriminalisten. Zudem werden massive Fahrradschlösser empfohlen.

mehr aus Oberösterreich

400 Kubikmeter großer Felsen riss in Steyr zwei Arbeiter in den Tod

Gefahr nach Felssturz noch zu groß: Tote konnten noch nicht geborgen werden

Kindergartenhelfer: Land übernimmt Teil der Ausbildungs-Kosten

Serverausfall legte Polizeiseiten lahm

Autor
Robert Stammler

Redakteur Land und Leute

Robert Stammler

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung
Aktuelle Meldungen