Lade Inhalte...

Oberösterreich

Der Winter hat Oberösterreich weiterhin fest im Griff

Von nachrichten.at (jup/wal)   07. Januar 2019 09:01 Uhr

Nach den Schneefällen am Wochenende waren am Montagmorgen weiterhin Straßen in Oberösterreich wegen Lawinengefahr und wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Wo es Verkehrsbehinderungen gibt und wie es jetzt mit dem Wetter weitergeht, erfahren Sie hier.  

OÖN-TV vom Montag:

 

Der Winter hat uns auch in der kommenden Woche fest im Griff. Bei Schneeregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt hatten die Oberösterreicher einen recht ungemütlichen Start in die neue Arbeitswoche.

Das befürchtete Verkehrschaos blieb am Montagmorgen weitgehend aus, auf den Einfahrtsrouten nach Linz gab es die üblichen Verzögerungen und Staus im Frühverkehr. Auch die Einsatzkräfte vermeldeten einen ruhige Nacht, es gab nur vereinzelte Fahrzeugbergungen in den Bezirken Braunau und Vöcklabruck. 

Verkehrsbehinderungen durch Schwerverkehr gab es am Morgen beispielsweise im Innviertel und Salzkammergut: Auf der B147 zwischen Friedburg und Munderfing im Bezirk Braunau war wegen eines  hängengebliebenen Lastwagens teilweise keine Durchfahrt möglich. Zwischen Altmünster und Straßenkreuzung Steinbach war die Großalm Landesstraße in beiden Richtungen blockiert, die Durchfahrt für Lastwagen wurde gesperrt, so der ÖAMTC. 

Gebäude drohen einzustürzen

Wegen der großen Schneelast ist in der Nacht auf Montag in Bad Goisern (Bezirk Gmunden) das Flachdach einer Tischlerei eingebrochen. 

Feuerwehren und Statiker überprüfen nun in der Gegend weitere gefährdete Gebäude. 

Video: Durch den meterhohen Schnee drohen Gebäude im Salzkammergut einzustürzen. Nur die wichtigsten Verbindungsstraßen werden für den Verkehr geräumt. In Bad Goisern könnten auch die Schulen geschlossen werden.

 

Ende der Woche wird Lawinenwarnstufe 5 in vielen Teilen Österreichs befürchtet.

Noch mehr Schnee im Süden Oberösterreichs

Im südlichen Bergland schneit es auch am Montag aus dichten Wolken länger anhaltend. Sonst gibt es bei trübem Wetter zeitweise ein wenig Schneefall, Schneeregen oder Regen, so die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Die Schneefallgrenze liegt zwischen 300 und 500 Metern. Tagsüber betragen die die Temperaturen 0 bis 3 Grad. Es weht mäßig starker bis lebhafter Westwind, der Spitzen bis etwa 30 km/h erreichen kann.

Das Wetter auf nachrichten.at: Hier geht's zur detaillierten Prognose für Ihre Region

Zum Schmunzeln: Von Tiefscheetauchern und hüpfenden Hunden – Fünf winterliche Klickhits im Netz

Richtig ungemütlich wird es voraussichtlich am Dienstag: Am Vormittag kommt zum Teil stürmischer Wind auf, mit dem dichte Wolken mit Regen und Schneefall durchziehen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 400 und 700 Metern. Die Temperaturen starten bei -2 bis 1 Grad und erreichen tagsüber 0 bis 4 Grad. Die Windspitzen können bis 70 km/h erreichen.

Bis zu 80 Zentimeter Neuschnee

Von Dienstag bis Donnerstag sind an der Alpennordseite - von Vorarlberg über Nordtirol, Salzburg und die Dachstein-Region bis zum Mostviertel - 30 bis 80 Zentimeter Neuschnee zu erwarten, auf den Bergen stellenweise auch mehr als 100 Zentimeter, so die Prognose. Wegen des kräftigen Winds muss man mit Schneeverwehungen rechnen.

Eine nachhaltige Entspannung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Für das Wochenende zeigen die Vorhersagemodelle eine weitere Schneefront von Nordwesten her.

Der viele Neuschnee hat auch in den Skigebieten zu Problemen geführt. Wegen der Lawinengefahr gibt es am Montag keinen Betrieb auf der Wurzeralm. Auf dem Krippenstein in Obertraun stehen die Lifte ebenfalls still. Auf dem Kasberg gab es am Montag erneut Probleme mit der Stromversorgung, zu Mittag wurde der Betrieb daher eingestellt – mehr dazu lesen Sie hier.  

Video: Der Wetterbericht für die kommenden Tage

Straßensperren dauern an

Weiterhin sind wegen der Witterungsverhältnisse mehrere Straßen in Oberösterreich gesperrt. Wegen Lawinengefahr auf der Salzkammergutstraße (B145) mussten zwischen Ebensee und Bad Ischl in beiden Richtungen Fahrstreifen gesperrt werden, mehr dazu hier.

Auch die Pyhrnpass Straße (B 138) zwischen Spital am Pyhrn und Liezen war gesperrt, ebenso der Hengstpaß. Zwischen Windischgarsten und Altenmarkt bei St. Gallen in beiden Richtungen ist die Hengst Landesstraße gesperrt. Zwischen Unterlaussa und Hengstpass ist die Laussa Straße gesperrt, zwischen Talstation Feuerkogel und Langbathsee die Langbathseestraße.

An der Landesgrenze zu Steiermark gibt es eine Sperre der Koppental Landesstraße zwischen Obertraun und Bad Aussee.

Auch umgestürzte Bäume haben auf vielen Landesstraßen Sperren nach sich gezogen. So ist die Naarntal Landesstraße zwischen Bad Zell und Perg in beiden Richtungen gesperrt, die Mondseeberg Straße zwischen Haslau und Tiefgraben, die Vöcklatal Straße zwischen Zell am Moos und Frankenmarkt, die Rechberg Straße zwischen zwischen Naarntal und Rechberg und die Maria Bründl Straße zwischen Gutau und St. Oswald.

Eine Übersicht über die Straßensperren gibt es auf der Website des ÖAMTC

Video: Nach dem Schneesturm und den großen Neuschneemengen sorgen Lawinengefahr und Schneedruck für Probleme. Die Luft ist wärmer, dadurch ist der Schnee nass und schwer geworden.

 

Gute Nachrichten gibt es aus dem Mühlviertel: Nachdem dort am Sonntag bis zu 6000 Haushalte von Stromausfällen betroffen waren, konnte die Stormversorgung im Unteren Mühlviertel nun weitgehend wieder hergestellt werden, meldete die Linz AG am Montagvormittag. "Bereits seit den späten gestrigen Abendstunden waren bis auf einzelne Kunden in den Gebieten um Baumgartenberg wieder alle versorgt", so eine Unternehmenssprecherin. 

Am Montagmorgen waren noch knapp unter 40 Kundenanlagen von Störungen betroffen. "Unsere Techniker arbeiten weiterhin unter Hochdruck an den  Reparaturen, um auch die wenigen noch verbliebenen Störungen möglichst rasch zu beheben", heißt es weiter. 

Schicken Sie uns Ihre Schneefotos!

Schneefotos gesucht: Haben Sie aktuelle Schnee-Bilder? Schicken Sie uns Ihre Fotos an online@nachrichten.at. Die Bilder veröffentlichen wir gerne in einer Galerie! 

Bilder können Sie uns auch via Facebook und Whatsapp zukommen lassen. Sie nutzen den OÖN-Whatsapp-Dienst noch nicht? Hier können Sie sich anmelden!

Wetterwarnungen für die nächsten fünf Tage:


(Die Karte zeigt die aktuelle Warnsituation. Die Gemeinden sind entprechend der jeweils höchsten Warnstufe eingefärbt. Klicken Sie auf die Karte um zu den aktuellen Wetterwarnungen der ZAMG zu gelangen.)

Dieser Artikel wird im Laufe des Tages aktualisiert.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

29  Kommentare expand_more 29  Kommentare expand_less