Lade Inhalte...

Oberösterreich

Coronavirus: Pensionisten sollen Krisenstab beim Contact Tracing unterstützen

Von nachrichten.at/apa   24. Oktober 2020 16:15 Uhr

Employees work at the center for contact tracing of the Canton of Zurich in Pfaeffikon
(Symbolfoto)

LINZ. Weil das Nachverfolgen von Kontaktpersonen für die Behörden immer fordernder wird, sollen nun pensionierte Landesbedienstete für das Contact Tracing reaktiviert werden.

Das Nachverfolgen von Kontaktpersonen und Infektionsketten wird auch in Oberösterreich offenbar immer fordernder für die Behörden im Land. 162 Vollzeitbeschäftigte sind seither in den jeweiligen Krisenstäben zusätzlich im Einsatz. Weitere Mitarbeiter sollen noch gewonnen werden. Derzeit prüfe man, inwieweit zusätzlich pensionierte Landesbedienstete freiwillig für das Contact Tracing reaktiviert werden können, teilte der Krisenstab des Landes am Nachmittag mit.

Dass es bald in Oberösterreich zu ähnlichen Zuständen kommen könnte wie in Vorarlberg, wo die Nachverfolgung faktisch eingestellt wurde, wollte man nicht bestätigen. Anders als beispielsweise in Salzburg, wo der Sprecher des Landes am Samstag vor einer "sehr angespannten Situation" warnte, gab man sich in Oberösterreich eher zugeknöpft. "Natürlich aber fordert das Fallaufkommen alle Beteiligten", hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme des Krisenstabes. In den Bezirksverwaltungsbehörden arbeite man daher "mit vollstem Einsatz im Rahmen des Contact-Tracings".

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

29  Kommentare expand_more 29  Kommentare expand_less