Lade Inhalte...

Oberösterreich

Corona-Infizierte besuchten Linzer Fitnessstudio und Perger Freibad

Von nachrichten.at   10. Juli 2020 16:10 Uhr

(Symbolbild)

LINZ. Die Zahl der Corona-Fälle in Oberösterreich ist am Freitag auf mehr als 500 gestiegen. Der "Pfingstkirchen-Cluster" ist erneut gewachsen. Ein Überblick über die aktuelle Lage im Land.

Weiterhin kein Aufatmen im vom Corona-Virus am stärksten betroffenen Bundesland Oberösterreich: Die Zahl der positiven Fälle ist am Freitag erneut gestiegen. Mit Stand Freitagmittag waren 529 Personen erkrankt, der Großteil davon im Bezirk Linz-Land (152). In der Stadt Linz waren 140 Personen betroffen, auf Platz drei lag weit abgeschlagen der Bezirk Perg mit 40 Erkrankten (Zahlen vom Land Oberösterreich, Stand: 12 Uhr). 

Einer der betroffenen Oberösterreicher hatte Ende Juni und Anfang Juli drei Mal in einem Fitnessstudio in Linz trainiert. Wer am 30. Juni, am 1. Juli und am 2. Juli jeweils zwischen 9:20 und 11:20 Uhr im "FitINN" im InfraCenter war, möge seinen Gesundheitszustand genau beobachten, hieß es am Freitag vom Krisenstab des Landes Oberösterreich. Selbiges gilt für Besucher des Freibads Perg. Dort hatte ein Badegast, der positiv auf Covid-19 getestet wurde, am Sonntag, den 5. Juli Abkühlung gesucht. 

Bei Symptomen 1450 anrufen

Wenn Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Entzündungen der oberen Atemwege, Fieber, trockenem Husten oder plötzlichem Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes auftreten, sollte umgehend die telefonische Gesundheitsberatung 1450 kontaktiert werden, so die Behörden. 

"Pfingstkirchen"-Cluster erneut gewachsen

Weiter gewachsen ist auch der bekannte Cluster der "Pfingstkirche Gemeinde Gottes". Dem bekannten Cluster sind mit Stand Freitagnachmittag schon 222 Fälle zuzuordnen, teilte der Krisenstab des Landes mit. Am Tag davor waren es noch 190 gewesen. Beim Zuwachs handelt es sich hauptsächlich um bereits bekannte Kontaktpersonen, die auch bereits in Quarantäne waren. In dieser Gesamt-Cluster-Summe sind nun auch jene Fälle erfasst, die über Kontaktpersonen des Clusters infiziert worden sind.

Neue Fälle wurden auch von mehreren Schulen gemeldet. Betroffen ist je ein Schüler bzw. eine Schülerin an der NMS in Leonding (Linz-Land), an der HLW Kreuzschwestern in Linz, an der HAK 2 in Wels, an der NMS Europaschule in Linz und an der Volksschule 45 in Linz. 

Oberösterreich bleibt Hotspot

Die Zahl der SARS-CoV-2-Neuinfektionen in Österreich lag am Freitag knapp unter der dreistelligen Grenze. Von Donnerstag auf Freitag (Stand: 9.30 Uhr) sind 94 Menschen positiv getestet worden, wie das Innenministerium bekannt gab. Bisher sind 706 Menschen in Österreich an Covid-19 verstorben.

Coronavirus-Hotspots sind erneut Oberösterreich mit 45 und Wien mit 34 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. In Niederösterreich gab es sechs neu registrierte Fälle, im Burgenland und in Tirol je drei. In Kärnten, Salzburg und Vorarlberg sind je ein Fall hinzugekommen, in der Steiermark gar keiner. 16.808 Menschen haben sich von einer Infektion mit SARS-CoV-2 wieder erholt. Am Freitag befanden sich 71 Erkrankte in Spitalsbehandlung, davon lagen neun auf Intensivstationen. in Oberösterreich waren 3287 Personen in Quarantäne. 25 Covid-Kranke mussten in einem Krankenhaus behandelt werden, einer davon auf der Intensivstation. 

 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

104  Kommentare expand_more 104  Kommentare expand_less