Lade Inhalte...

Corona-Ampel: Alle Bundesländer außer Kärnten auf Rot geschaltet

Von Alexander Zens   29.Oktober 2020

Eine Premiere gab es bei der Sitzung der Corona-Ampel-Kommission am Donnerstagnachmittag. Erstmals haben die 19 Bundes- und Ländervertreter sowie Fachexperten die Republik Österreich als Ganzes und die neun Bundesländer extra bewertet. Ergebnis: Sowohl der Gesamtstaat als auch acht Bundesländer, darunter Oberösterreich, wurden auf Rot gestellt. Das bedeutet "sehr hohes Risiko". Nur Kärnten blieb orange ("hohes Risiko").

Dennoch wurden auch wie bisher die 93 Statutarstädte, Bezirke und Regionen bewertet. Nach der heutigen Sitzung gibt es keine grüne Region mehr in Österreich, vorige Woche waren es noch vier gewesen. Insgesamt sind noch 16 Städte, Bezirke und Regionen nicht rot – 13 sind orange, drei gelb ("mittleres Risiko").

Orange sind nun noch Murau, Hollabrunn, Horn, Mistelbach, Scheibbs, Güssing, Villach, Klagenfurt-Land, St. Veit, Villach-Land, Feldkirchen, Reutte und eine Vorarlberger Region (hier gelten nicht mehr die Bezirksgrenzen). Zwei Vorarlberger Regionen sind ebenso gelb wie Spittal.

Alle 18 Städte und Bezirke in Oberösterreich sind nun also auf Rot gestellt. Vor zwei Wochen war schon Wels-Stadt rot geworden, vorige Woche sechs weitere Bezirke – Rohrbach, Grieskirchen, Ried, Schärding, Gmunden, Vöcklabruck. Die restlichen in Oberösterreich waren zuletzt noch orange oder gelb.

Die Corona-Kommission beschäftigte sich am Donnerstag auch mit den möglichen Corona-Maßnahmen auf Bundesebene, die die Regierung für Samstag angekündigt hat. Zweifellos müsse reagiert werden, die Zahlen hätten sich noch massiver entwickelt als befürchtet, war zu hören.

copyright  2021
27. September 2021