Lade Inhalte...

Oberösterreich

Cold Case: Warten auf DNA-Gutachten im Mordfall Martina Posch

Von Robert Stammler  31. Juli 2021 00:04 Uhr

VÖCKLABRUCK. Vor 34 Jahren wurde die 17-Jährige erwürgt und ihre Leiche im Mondsee versenkt. Jetzt ermittelt die Justiz gegen einen weiteren Verdächtigen – der beteuert seine Unschuld

  • Lesedauer etwa 2 Min
Es ist das wohl größte Rätsel in der oberösterreichischen Kriminalgeschichte: Welcher Mann hat im November 1986 die 17-jährige Vöcklabruckerin Martina Posch erwürgt, die Leiche in Plastikplanen eingewickelt und im Mondsee versenkt? Der Mörder wurde nie gefunden, obwohl es zahlreiche Versuche der Kriminalpolizei gab, den Fall neu aufzurollen und zu lösen. So auch heuer im März, als die Mordermittler noch einmal einer alten Spur nachgingen und einen Mann überprüften, dessen Rolle damals womöglich