Lade Inhalte...

Oberösterreich

Cluster in Werkstätte des Landes: 25 Arbeiter infiziert

01. März 2021 14:06 Uhr

LINZ. Auf die britische Mutation dürften 19 der 25 Infektionsfälle zurückzuführen sein, die AGES muss diese noch bestätigen.

  • Lesedauer etwa 1 Min
19 Verdachtsfälle der britischen Mutation wurden am Montag in einer Werkstätte des Landes Oberösterreich im Linzer Hafen bekannt. Der Cluster hatte Mitte Februar seinen Ausgang genommen, als sich ein Arbeiter mit Corona-Symptomen krankgemeldet hatte. Mittlerweile sind 25 der 65 Arbeiter am Standort mit dem Coronavirus infiziert. Wie und woher die britische Mutation in den Werkhof gekommen war, ist noch unklar, erklärte der Krisenstab des Landes.