Christkindl

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail

Besinnlich eingestimmt mit OÖN-Christkindl-Gala

LINZ. Keine Chance für Weihnachtsmuffel: Bei der OÖN-Christkindl-Gala am Samstag im Linzer Landestheater wurden die Besucher „weihnachtsfühlig“ gestimmt. Mit den Tickets kamen 11.700 Euro zum mit 378.700 Euro gefüllten Christkindl-Hilfstopf hinzu.

21. Dezember 2009 - 00:04 Uhr

Ein „Weihnachtswunder“, das OÖN-Chefredakteur Gerald Mandlbauer und -Herausgeber Rudolf A. Cuturi mit Landestheater-Geschäftsführer Thomas Königstorfer verkünden konnten. Denn mit dieser Summe ist es die zweitbeste Spendenaktion, die es beim OÖN-Christkindl je gab.

Für Gottes Lohn wirkten rund 70 Akteure zugunsten der mittlerweile 45-jährigen OÖN-Benefizaktion und der Aktion „Sei so frei“ der Katholischen Männerbewegung mit. Vom „Weihnachtsintendanten“ Hans Gessl und Moderator Franz Gumpenberger wurden die Besucher bei der diesjährigen Gala „weihnachtsfühlig“ gestimmt. Das Kulturdorf Europas 2010, Kirchheim im Innkreis, brachte mit seiner Darbietung Christbaum, Geschenke und Vorfreude auf das große Fest ins Landestheater.

Eine kalte Winternacht

Mit dem Dumfart Trio aus Eidenberg, bei dem Vater Koal mit Sohn Michael und Tochter Johanna gemeinsam spielen, hielten weihnachtliche Klänge Einzug. Eine Laserkrippe von CG Unterhaltungstechnik aus Grieskirchen brachte Licht und Freude in „eine kalte Winternacht“.

Exklusiv spielten Karl Sibelius, Tänzerin Silk Grabinger, Ballettstar Martin Dvorak und Yova Serkova auf dem Akkordeon einen Ausschnitt aus „Matchgirl Opera“, dem Märchen „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ von Hans Christian Andersen.

„Glück herein, Unglück hinaus“ schafften die Nebelberger Raunachtssänger und ihre Soldaten, Platzmacher, Sterntreiber und Pfeiferlbuam. Stargast Karl Merkatz erzählte von seinem schönsten Weihnachtsfest und einem hölzernen Feuerwehrauto, dem liebsten Geschenk, sowie Ergreifendes und Schräges zur Nächstenliebe und den Engeln unter uns.

Engel auf Erden

„Engel gibt es auch auf Erden“ erinnerte auch Pfarrer Franz Brei mit dem Chor Signum zum „Fest des Kindes in der Krippe“ an die Kraft der Nächstenliebe. Dass sich wie bisher auch im kommenden Jahr viele Landsleute für „zuständig erklären“, wenn es um Hilfe für Notleidende geht, wünschte sich Landeshauptmann Josef Pühringer zu Weihnachten.

Jazzig-afrikanisch stimmten die senegalesische Band „ Casa Tamtam“ mit Stelzhamma und etwas anderen Versionen der klassischen Weihnachtslieder zum Abschluss auf das große Fest ein.

Die OÖN-Christkindl-Gala fand in Kooperation mit der Aktion „Sei so frei“, der VKB, der OÖ Versicherung, Resch & Frisch, Life Radio und dem Landestheater Linz statt.

»zurück zu Christkindl«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 4 + 1?