Lade Inhalte...

Oberösterreich

Bub nach Hundeattacke in künstlichem Tiefschlaf

Von Manuela Kaltenreiner 19. Juli 2019 00:04 Uhr

Bub nach Hundeattacke in künstlichem Tiefschlaf

OTTENSHEIM. Pitbull-Mischling entkam in Ottensheim und attackierte Zwölfjährigen. Der Hund hat in zwei Monaten zwei Mal zugebissen.

Mit Bisswunden am ganzen Körper ist der Zwölfjährige ins Spital gebracht worden. Der schwer verletzte Bub, der auf der Intensivstation des Kepler-Klinikums behandelt wird, liegt im künstlichen Tiefschlaf. Sein Gesundheitszustand sei derzeit stabil, heißt es aus dem Krankenhaus.

Es müssen dramatische Minuten in Angst für den Zwölfjährigen gewesen sein, die er wohl nie mehr vergessen wird. Zusammen mit einer Neunjährigen ging er am Mittwochnachmittag mit einem Hund in Ottensheim (Bezirk Urfahr-Umgebung) spazieren, als plötzlich zwei herumstreunende Hunde auf die Kinder zuliefen. Während die Neunjährige heim zu ihrem Opa flüchtete und Alarm schlug, lief der Bub in den Wald. Der Pitbull-Mischling hetzte hinterher, holte den Zwölfjährigen ein und attackierte ihn.

Der Opa der Neunjährigen und der Vater des Buben fanden das schwer verletzte Kind am Waldrand und konnten nur mit Mühe den Pitbull von ihm losreißen. Dabei ist auch der Großvater von dem wild gewordenen Tier gebissen worden.

Nach dieser Hunde-Attacke muss die Behörde klären, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Der 21-jährige Besitzer war mit dem Pitbull-Mischling bei seiner Freundin in Ottensheim, die auch einen Hund besitzt. Beide Tiere liefen im Garten herum und sind laut Polizei in einem unbeobachteten Moment durch das Gartentor davongelaufen.

Zwei Gemeinden ermitteln

Der Vorfall macht Franz Füreder (VP), Bürgermeister von Ottensheim, betroffen: "Wenn ein Kind so schwer verletzt wird, kann es nur die eine Entscheidung geben, dass der Hund weggehört. Ich bin selbst Hundebesitzer und habe kein Verständnis, dass so ein Hund frei herumläuft." Diese Attacke wird wohl auch für die Freundin des 21-Jährigen Konsequenzen haben: "Wir werden auch deren Hund überprüfen und die nötigen Vorkehrungen wie eine Leinenpflicht verordnen."

Wie es mit dem Pitbull-Mischling weitergeht, muss die Gemeinde Feldkirchen an der Donau klären, wo der Hundebesitzer wohnt. Inzwischen ist bekannt, dass der 21-Jährige den eineinhalbjährigen Hund erst seit zwei Monaten hat. "In der Zeit hat er schon jemanden gebissen. Deshalb bekommt der Besitzer einen Bescheid mit den gravierendsten Auflagen, das muss nach so einem Vorfall sein", sagt Bürgermeister Franz Allerstorfer (SP), der auch den Vorbesitzer für die Attacke mitverantwortlich macht. "Der junge Mann hatte zuvor noch nie einen Hund, da ist es moralisch verwerflich, ihm so ein Tier zu überlassen."

"Das Hundehaltegesetz ist ausreichend"
Wolfgang Klinger (Schwarzl)

„Das Hundehaltegesetz ist ausreichend“

Nachdem ein Rottweiler in Wien vergangenen September einem eineinhalbjährigen Buben tödliche Bissverletzungen zugefügt hatte, verschärfte die Stadt Mitte Februar ihr Hundehaltegesetz. Für sogenannte Kampfhunde, zu denen auch Pitbulls gehören, gibt es eine strikte Leinen- und Beißkorbpflicht, für ihre Besitzer ein Alkohollimit von 0,5 Promille.
„In Oberösterreich ist das derzeitige Hundehaltegesetz grundsätzlich ausreichend normiert. Eine Nachschärfung ist aus meiner Sicht derzeit nicht notwendig“, sagt der zuständige Landesrat Wolfgang Klinger (FP). Sollten Experten sinnvolle Verbesserungsvorschläge haben, „bin ich jederzeit gesprächsbereit.“

Wer in Oberösterreich einen Hund halten möchte, muss einen Sachkundenachweis erbringen, der eine dreistündige Ausbildung beinhaltet, und eine Haftpflichtversicherung abschließen. Wenn ein Hund als „auffällig“ eingestuft wird, kann die Behörde einen erweiterten Sachkundenachweis fordern.

Während die Zahl der registrierten Hunde mit jedem Jahr zunimmt – 2018 waren es 76.612 registrierte Hunde –, sind die Hundebisse leicht rückgängig. Dennoch sind allein im Vorjahr 222 Hundebisse angezeigt worden.
Im Falle des Pitbull-Mischlings ermittelt die Polizei jetzt gegen den 21-jährigen Besitzer wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

140  Kommentare expand_more 140  Kommentare expand_less