Lade Inhalte...

Oberösterreich

Bluttat auf Linzer Spielplatz: Anklage wegen Mordes eingebracht

Von nachrichten.at/apa   16. Juli 2019 12:07 Uhr

Bluttat auf Linzer Spielplatz

LINZ. Gegen einen mittlerweile 17-jährigen Afghanen, der im September 2018 in Linz einen 19-jährigen Landsmann auf einem Kinderspielplatz erstochen haben soll, ist Anklage wegen Mordes eingebracht worden.

Diese sei noch nicht rechtswirksam, es gebe auch noch keinen Verhandlungstermin, erklärte die Staatsanwaltschaft Linz. 

Auf dem Spielplatz im Linzer Stadtteil Alt-Urfahr West war es im September des Vorjahres zu einem Streit zwischen dem 19- und dem damals 16-Jährigen gekommen (die OÖN haben berichtet). Die Auseinandersetzung eskalierte, der Jugendliche soll den Mann niedergeschlagen, mit einem Messer auf ihn eingestochen und ihn tödlich verletzt haben. Das Motiv ist unklar, der Getötete dürfte einem kurz nach der Tat ausgehobenen Drogenring angehört haben. Vor kurzem hatte ein Gutachten ergeben, dass bei dem Verdächtigen keine verzögerte Reife vorliegt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less