Lade Inhalte...

Oberösterreich

Bisher 13 Altersheimbewohner in Oberösterreich an Corona gestorben

Von nachrichten.at/apa   09. Juni 2020 13:00 Uhr

(Symbolbild)

LINZ. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 13 Bewohner von Alters- und Pflegeheimen in Oberösterreich mit oder an Covid-19 gestorben. Unter den Mitarbeitern gab es keine Todesopfer.

Das teilte der Krisenstab des Landes am Dienstag auf APA-Anfrage mit. Insgesamt sind in Oberösterreich bisher 61 Menschen gestorben. Lesen Sie auch: Ein Drittel der Corona-Toten kommt aus Alters- und Pflegeheimen

Am 24. März waren die ersten Fälle in einem oberösterreichischen Seniorenheim bekannt geworden. Von diesem Datum bis Dienstag waren 47 Bewohner wieder genesen und zwei nach wie vor positiv - das ergibt inklusive der 13 Verstorbenen 62 Fälle. Beim Personal wurden 79 Genesene und drei aktuell Infizierte gemeldet.

Die Zahl der aktuell Erkrankten im Bundesland lag am Dienstag (Stand 8.00 Uhr) weiter bei 24, jene der in Quarantäne befindlichen Personen ist von 193 Montagabend auf 247 Dienstagfrüh gestiegen. Das wird mit einigen wenigen Neuinfektionen in den vergangenen Tagen begründet. Nach Fällen an zwei Schulen und bei einem Postbus-Lenker läuft nach wie vor das Contact Tracing.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less