Lade Inhalte...

Oberösterreich

Betrieb gesprengt: "Wollte nur das Beste für die Firma"

20. April 2021 21:46 Uhr

LINZ. Explosion mit einem Toten und zehn Verletzten war Folge eines fatalen Fehlers – der angeklagte Leiter des Abfallbetriebs weinte vor Gericht.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Erst Funken, dann ein greller Feuerball, eine Explosion und schließlich eine Druckwelle, die Fenster, Türen und Tore der Lagerhalle in der Müllsortieranlage in Hörsching bersten ließ. Durch die Katastrophe im Oktober 2019 kam ein Arbeiter ums Leben, ein weiterer Mitarbeiter der Energie AG erlitt schwere Verbrennungen, zehn wurden leichter verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt laut Energie AG 15 Millionen Euro. Der Standort wird nur noch als Logistikplatz verwendet.